Mit dem Medienforum in den Herbst

Ein Buch gut vorgelesen - ein echter Genuss! Das Medienforum im Bistum Essen hat für Literatur- und Musikfreunde ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.


Höhepunkt: Lesung zu Ehren des 100. Geburtstags von Hilde Domin

Das Medienforum startet gleich mit einem literarischen Höhepunkt in sein neues Programm: Zu Ehren des 100. Geburtstages von Hilde Domin findet am Montag, 31. August, eine Lesung statt: Die Schauspielerin Nina Hoger liest aus dem Werk „Nur eine Rose als Stütze“ der bekannten Lyrikerin. Für die musikalische Gestaltung an diesem Abend konnte das Ensemble „Noisten“ gewonnen werden. 

Gleich weiter geht es am Donnerstag, 3. September, mit einer Lesung des Hamburger Autors Karsten Dümmel. Er liest aus seinem Roman "Nachtstaub und Klopfzeichen oder Die Akte Robert", der die DDR von ihrer wohl düstersten Seite zeigt. Die Handlung ist angesiedelt in den späten siebziger und frühen achtziger Jahren und spielt größtenteils in Fabrikgebäuden, auf Kohleöfen, schmutzigen Bahnhöfen, in Bergwerken oder in zerstörten Hinterhöfen. Und dennoch ist diese Atmosphäre Kulisse für die Liebesgeschichte zwischen Robert und Maria. Aus verschiedenen Perspektiven werden Episoden der beiden Liebenden lebendig. Diese Veranstaltung findet statt in Kooperation mit der Konrad Adenauer Stiftung und dem Katholischen Bildungswerk Essen.

Ein weiterer Veranstaltungstipp ist der Vortrag „Dummgeglotzt - Wie das Fernsehen uns verblödet“. Im Gespräch mit dem Kulturjournalisten und Sachbuchautor Dr. Alexander Kissler erfahren die Besucher am Dienstag, 22. September, ob die Fernsehkultur tatsächlich dem trivialen Untergang geweiht ist.

Eine Besonderheit hat das Medienforum für Freunde der Literatur und der Musik am Montag, 5. Oktober ab 19.30 Uhr im Programm: Pia Büber liest aus Durs Grünbeins „Porzellan“. In dem Werk des Dresdeners räumt der Autor mit den Scherben der Vergangenheit auf. Im Mittelpunkt des „Poems vom Untergang meiner Stadt“ steht das für die Stadt Dresden und seine Bewohner traumatische Datum: Am 13. Februar bombardierte die britische Armee Dresden in Schutt und Asche. Aber der Dresdener Lyriker reflektiert auch andere historische Stationen der Stadt – von August dem Starken bis hin zur DDR. Musikalisch begleitet wird der Abend von Andreas Jender am Klavier.

Alle Veranstaltungen beginnen jeweils um 19.30 Uhr und finden im Medienforum, Zwölfling 14, in Essen statt. Karten sind im Vorverkauf im Medienforum oder unter der Rufnummer 0201/ 2204-274 erhältlich.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse