Mit dem Drahtesel zum Katholikentag

Nicht mit dem Auto, nicht mit der Bahn und nicht mit dem Bus – so gehört es sich für ordentliche Pilger. Am Mittwoch machte sich Ansgar Hagemann aus Osnabrück zusammen mit 10 Mitradlern mit dem Fahrrad auf den Weg zum Katholikentag nach Mannheim. Eine Zwischenstation machten sie heute im Bistum Essen.

ADFC-Mitglieder pilgern mit dem Rad von Osnabrück nach Mannheim

Nicht mit dem Auto, nicht mit der Bahn und nicht mit dem Bus – so gehört es sich für ordentliche Pilger. Am Mittwoch machte sich Ansgar Hagemann aus Osnabrück zusammen mit 10 Mitradlern mit dem Fahrrad auf den Weg zum Katholikentag nach Mannheim. Eine Zwischenstation machten sie heute im Bistum Essen. Die Fortbewegungsmethode ist so gar nicht verwunderlich, denn das Fahrradfahren ist ein Hobby der elf Pilgerinnen und Pilger. „Es ist eine gemeinsame Aktion der ADFC-Clubs in Osnabrück und Köln“, erzählt Hagemann. So kommt es, dass der Weg sie von Osnabrück erst nach Essen und dann weiter über Düsseldorf, Köln Koblenz, Mainz und Worms nach Mannheim führt. „Ab Köln stoßen dann noch mehr Pilger dazu“, freut sich Hagemann. Wie er sich auf die Tour vorbereitet habe? „Gar nicht. Fahrradfahren gehört eh einfach zum meinem Leben dazu“, so der Pilger. Ob sie trotzdem so ganz ohne Muskelkater ins Ziel kommen – das zeigt sich dann am kommenden Mittwoch, wenn sie pünktlich zum Start des Katholikentages in Mannheim ankommen. (ms)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse