"Missa solemnis – Ludwig van Beethoven“

"Missa solemnis - Ludwig van Beethoven. Komposition zwischen Kirche und Konzertsaal" heißt das Thema der nächsten Tagung im offiziellen Kulturhauptstadtprojekt "MUSICA ENCHIRIADIS" am 5./6. Juni 2010 in der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg" in Mülheim.

Tagung der Katholischen Akademie Die Wolfsburg

Das offizielle Kulturhaupstadtprojekt Musica enchiriadis zeichnet die Entwicklung geistlicher Musik seit der Werdener Schrift zur Entdeckung der Mehrstimmigkeit nach. Mit der Missa solemnis hält die musikalische Gattung der Messe Einzug in den Konzertsaal. Wird sie dabei möglicherweise eher zur säkularen Kunstform als zur liturgischen Form? Welche Absichten hatte Beethoven bei der Komposition? Was hat die Rezeption aus der Missa solemnis gemacht? Stehen Geniekult und Kunstreligion im Gegensatz oder in Ergänzung zum liturgischen Charakter einer Messvertonung?

Auf einer Tagung in der Katholischen Akademie „Die Wolfsburg“, Mülheim, Falkenweg 6, am 5. und 6. Juni 2010, werden aus verschiedenen Perspektiven die Quellen zur Missa solemnis interpretiert und das Werk für die Hörer erschlossen.  Referenten sind Professor Dr. Petra Bockholdt, Koblenz-Landau, Prof. Dr. Birgit Lodes, Wien, und Privatdozent Dr. Gerhard Poppe, Dresden.

Ebenfalls auf dem Programm steht am 6. Juni, 17.00 Uhr, das Konzert in der Philharmonie Essen. Erklingen wird hier die „Missa solemnis“, dargeboten von Solisten, der Rheinischen Kantorei und der Cappella Coloniensis. Dirigent ist Bruno Weil.

Die Tagung beginnt am Samstag, 5. Juni , um 15 Uhr, und  endet am Sonntag, 6. Juni, mit dem Konzert.

Weitere Informationen und Anmeldung: Katholische Akademie Die Wolfsburg, Falkenweg 6, 45478 Mülheim, Telefon 0208/99919-981 (montags bis donnerstags von 9 bis 12.30 Uhr und 13 bis 16 Uhr, freitags von 9 bis 14 Uhr), e-mail: die.wolfsburg@bistum-essen.de (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse