Ministerin will sich über Geriatrienetz informieren

Kosmas-und-Damian-Geschäftsführer Professor Lauven überreichte NRW-Gesundheitsministerin Steffens jetzt das Buch "Der alte Mensch im Krankenhaus".

Barbara Steffens zeigt großes Interesse an Entwicklung des K+D-Projekts

NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens (Grüne) zeigt großes Interesse am Geriatrianetz Ruhrbistum. Sie werde sich über die Entwicklung dieses Projekts katholischer Krankenhäuser im Bistum Essen weiter informieren lassen, sagte sie jetzt bei einem Treffen mit Vertretern des Klinikverbunds Kosmas und Damian (K+D) in Bochum. Sieben katholische Krankenhausunternehmen im Ruhrgebiet haben das Geriatrienetz im Frühjahr gemeinsam mit K+D gegründet, um die Rahmenvorgaben des Krankenhausplans NRW 2015 mit Leben zu füllen. Für K+D ist das gemeinsame Gespräch mit der Ministerin deshalb ein wichtiger Beitrag der kirchlichen Krankenhäuser, um die Entwicklung der Krankenhauslandschaft in Nordrhein-Westfalen gemeinsam zu gestalten.

Als ein erster konkreter Diskussionsbeitrag zur Entwicklung des Gesundheitswesens im Bereich Geriatrie ist im Geriatrienetz Ruhrbistum im Sommer die Publikation „Der alte Mensch im Krankenhaus“ entstanden, an der sich auch Ministerin Steffens mit einem Beitrag beteiligt hat. K+D-Geschäftsführer Prof. Gunther Lauven konnte der Ministerin nun ein Exemplar des Buchs überreichen, mit dem die Autoren offenbar ein gefragtes Thema ansprechen: Die erste Auflage ist bereits nach nur zwei Monaten vergriffen. (tr)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse