Menschen, die ihr Wort geben

Menschen zu ermutigen, ihr Wort zu geben, mit einem Wort zu sagen, was ihnen im Leben wirklich wichtig ist, woran sie glauben und wo für sie Engagement lohnenswert ist, das will die Katholische Erwachsenen- und Familienbildung im Bistum Essen (KEFB) mit ihrem Kreativprojekt "Mach dein Wort". Bisher sind schon 500 Beiträge eingegangen.



Bisher 500 Beiträge zum Kreativprojekt der KEFB im Bistum Essen eingegangen

„Wir suchen Menschen, die uns ihr Wort geben, die mit einem Wort sagen, was ihnen im Leben wirklich wichtig ist, woran sie glauben und wofür sie Engagement lohnenswert ist“, so hieß es im Aufruf der Katholischen Erwachsenen- und Familienbildung im Bistum (KEFB) beim Auftakt des Kreativprojektes „Mach dein Wort“ im September vergangenen Jahres. Die Initiative will bis Pfingsten 2013 Menschen ermuntern, „den Sinn des Lebens neu zu buchstabieren und neue Einsichten zu gewinnen“, betont Projektleiterin Claudia Friedrichs, Oberhausen. Da gehe es um Überzeugungen genauso wie um Werte und das, was einem wertvoll sei. ©

Jetzt wurde auf der Aktionsseite „Mach Dein Wort“ (www.machdeinwort.de) das 500. so genannte „Akrostichon“ eingegeben. „Das ist super“, freut sich Friedrichs. Damit seien die Erwartungen übertroffen worden.  Auf der  Internetseite des Projektes sind alle Interessierten eingeladen, ihr Wort zu machen,  indem sie ein Akrostichon bilden, das heißt: die einzelnen Buchstaben des jeweiligen Wortes werden als Anfangsbuchstaben für neue Worte verwendet, die zusammen eine sinnvolle Folge oder einen Satz ergeben. Aus den Anfangsbuchstaben des Wortes „EHE“  wäre etwa die Beschreibung „Ein Herausforderndes Erlebnis“ möglich.

Die Nutzer der Seite bewerten auch die auf diese Weise gewonnen Neuschöpfungen. Auf die jeweiligen Monatssieger warten attraktive Preise, aber auch am Ende der Aktion zu Pfingsten Jahres gibt es eine weitere Auslosung unter allen Teilnehmenden.


42 Beiträge zum Thema "Liebe"

Die täglich bis zu 120 Zugriffe auf die Seite belegen die Attraktivität der Seite. „Viele Nutzer stöbern offensichtlich durch die Seiten, um sich an der Kreativität und (Hinter)Sinnigkeit der verschiedenen Wortschöpfungen zu erfreuen“, so die Projektleiterin. Eine Übersichtsfunktion ermöglicht es dabei nachzuschauen, zu welchen Worten bereits Eingaben erfolgt sind. Spitzenreiter ist dabei das Wort „Liebe“, zu dem bislang schon 42 Eingaben erfolgten. „Auffallend ist, dass es häufig „wert-volle“ Begriffe sind, die die Teilnehmer mit kreativen Bearbeitungen neu und teilweise sehr persönlich deuten“, berichtet Friedrichs.

So hat auch Malina Müller (13), die Schöpferin des 500. Akrostichons, das Wort „Glaube“ für ihren Beitrag gewählt. Die Schülerin nimmt an einem Nähkurs der Familienbildungsstätte in Oberhausen teil und wurde durch eine Freundin auf die Aktion aufmerksam. „Neben Einzelpersonen sind zur Zeit auch Schulklassen eingeladen,  sich neben der Aktionsseite in einem gesonderten Wettbewerb zu beteiligen“, betont Claudia Friedrichs. Beiträge, die bis zum 1. Mai eingereicht werden, haben  Aussicht, einen von drei Geldpreisen - bis zu 1.000 Euro für die Klassenkasse - zu gewinnen.

Auch Generalvikar Klaus Pfeffer gehört der Jury an, die über die Vergabe entscheidet. Alle Monats-, Gesamt- und Wettbewerbsgewinner werden darüber hinaus zu der großen Abschlussveranstaltung von „Mach Dein Wort“ am 25. Mai nach Bochum-Wattenscheid eingeladen. (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse