Mehr als nur „Geschichten aus dem eigenen Leben“

Was bedeutet Familie für dich? Wie erlebst du sie? Mit diesen Fragen setzten sich 21 junge Menschen in einer Poetry-Slam-Reihe des Bistums Essen auseinander. Sechs von ihnen treten erneut gegeneinander an: Im großen Finale beim Bistumsfest im Juni.



Poetry-Slam Finalisten stehen fest


Trennung, Gewalt und Einsamkeit aber auch Zusammenhalt, Geborgenheit, und Liebe: So viele unterschiedliche Facetten kann Familie haben. Was Familie für sie ganz persönlich bedeutet, das zeigten jetzt Nachwuchskünstlerinnen und -künstler im Rahmen einer Poetry-Slam-Reihe des Bistums Essen. Unter dem Motto „Eine Bühne – ein Text – ein Mikrofon – und Du“ hatte das Ruhrbistum eingeladen, sich künstlerisch mit dem Thema auseinanderzusetzen. In drei Vorausscheidungen traten 21 Kandidatinnen und Kandidaten gegeneinander an. Nun stehen die sechs Finalistinnen und Finalisten fest.

„Die Reihe ist Teil der Familienkampagne des Bistums Essen“, erklärt Stephan Hill, Jugendreferent in der Katholischen Kinder- und Jugendarbeit des Bistums Essen (KKJA). Unter dem Motto „Bindung macht stark“ macht das Ruhrbistum in diesem Jahr auf die Bedeutung der Familie aufmerksam. „Wir wollen den Menschen die Gelegenheit bieten, sich auch künstlerisch mit dem Thema auseinanderzusetzen“, betont Hill. „So erfahren wir natürlich auch viel über die Einstellungen der Menschen zur Familie und die persönlichen Erfahrungen mit ihr.“

Etwas zum Thema „Familie“ zu erzählen – für Finalistin Lena Leibold brauchte es dazu schon ein wenig Mut: „Zuerst hatte ich große Angst, weil der Text sehr persönlich war und ich nicht wusste, wie er aufgenommen wird“, erzählt die Schülerin. Der Sieg kam dementsprechend überraschend: „Ich wollte einfach nur mal ausprobieren, wie es ist, an einem Poetry-Slam teilzunehmen. Dass ich den Vorwettbewerb tatsächlich gewinne, habe ich nicht gerechnet“, freut sich Leibold. Was die Publikums-Jury letztendlich überzeugt habe? „Lenas Text war inhaltlich sowie stilistisch gut. Sie hat ihn klasse vorgetragen“, so Stephan Hill.

Die sechs Finalisten Laura Reichel, Lisa Schöyen, Lena Leibold, Viktoria Labisch sowie Matthias Reuter und Sandra Kozok treten am Samstag, 30. Juni, auf der Open Air Bühne am Burgplatz in der Essener Innenstadt gegeneinander an. Das Finale beginnt um 16.00 Uhr. (ms)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse