Mainzer Domorganist zu Gast beim Internationalen Orgelzyklus

Werke von Barock bis zur Moderne spielt der Mainzer Domorganist Daniel Beckmann am Mittwoch, 23. September, im Essener Dom.

Organist ist Juror internationaler Wettbewerbe

Um 19.30 Uhr erklingen am Mittwoch, 23. September, im Essener passend zum Thema „Dances“ des 12. Internationalen Orgelzyklus‘, unter anderem die „Tangos ecclesiasticos“ von Guy Bovet.

Außerdem spielt Daniel Beckmann auf der Rieger-Orgel eines der strahlendsten Orgelwerke von Bach (Toccata, Adagio und Fuge in C-Dur), eine der frühen Kompositionen der Orgelsymphonik von Franck Pièce Hèroique sowie die Suite von Duruflé, der als einer der wichtigsten Komponisten der französischen Moderne gilt.

Beckmann, der mit 29 Jahren zum damals jüngsten Domorganisten Deutschlands nach Mainz berufen wird, ist mittlerweile Juror internationaler Wettbewerbe und gilt als einer der prägenden Organisten seiner Generation.

Dank der Unterstützung der Sparkasse Essen ist der Eintritt zu den Orgelkonzerten des 12. Internationalen Orgelzyklus‘ frei. Um eine Spende für die Dommusik wird gebeten.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse