Mahnmal für Frieden und Gerechtigkeit

Einweihung eines Stückes der Berliner Mauer am Zisterzienser-Kloster in Bochum-Stiepel

Einweihung eines Stückes der Berliner Mauer in Bochum-Stiepel

Neben der Wallfahrtskirche St. Marien in Bochum Stiepel wird in diesen Tagen ein Segment der ehemaligen Berliner Mauer aufgestellt. Anlässlich des Gedenkens an den 25. Jahrestag der Deutschen Einheit ist das 3,5 Meter hohe und über drei Tonnen schwere, mit Graffiti bemalte Betonteil in ein künstlerisches Gesamtkonzept aus Glas eingebunden worden. Die neue „Stiepeler Mauer“ ist sowohl Kunstwerk als auch Mahnmal für Frieden und Gerechtigkeit und soll darauf hinweisen, dass auch heute existierende Mauern und Konflikte überwunden werden können. Die Einweihungsfeier findet am 13. September 2015 um 11.30 Uhr am Zisterzienserkloster am Varenholt statt. Zu der Feier werden Abt Dr. Maximilian Heim OCist, Lokalpolitiker und die Handwerkerzünfte erwartet. (cs)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse