Liturgie und Spiritualität

Seine Antrittsvorlesung an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum hält Professor Dr. Stefan Böntert, Professor für Liturgiewissenschaft, am 20. Oktober 2010. Er spricht zum Thema „Liturgie und Spiritualität. Herausforderungen eines wechselvollen Verhältnisses“.


Professor Dr. Stefan Böntert hält Antrittsvorlesung

Seine Antrittsvorlesung an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum hält Professor Dr. Stefan Böntert, Professor für Liturgiewissenschaft, am Mittwoch, 20. Oktober, 11.00 Uhr c.t., im Veranstaltungszentrum, Saal 1. Professor Böntert spricht zum Thema „Liturgie und Spiritualität. Herausforderungen eines wechselvollen Verhältnisses“.

Diese Veranstaltung bildet im Wintersemester 2010/11 den Auftakt zu einer Ringvorlesung zum Thema „Liturgie und Spiritualität.“ In dem Veranstaltungsflyer heißt es dazu: „Noch vor kurzem herrschte die Vorstellung, ‚Spiritualität' verschwinde mit fortschreitender Modernisierung der Gesellschaft von selbst. Dies hat sich als Irrtum erwiesen. In der religiösen Gegenwartskultur hat Spiritualität eine überraschende Konjunktur. Was sie im Einzelnen meint, kann in seinen Inhalten und Ausdrucksformen ganz unterschiedliche Wege einschlagen. Selbst außerhalb der Kirchen begegnen Phänomene, die sich als spirituell begreifen, etwa in Wellness, Sport und Medien. Durch die Vielfalt steht die Liturgie der Kirche vor Herausforderungen, die bisher erst schemenhaft sichtbar sind. Welche Aufgaben stellen sich, wenn die Zugänge und Erwartungen der Feiernden pluraler werden? Worauf gründet Liturgie ihren Sinn, wo berührt sie sich mit der jeweiligen Gegenwartskultur? Welche Antworten sind in der Geschichte gegeben worden, um den Anspruch der Liturgie mit persönlicher Spiritualität in Einklang zu bringen? Können daraus Anstöße für die Gegenwart abgeleitet werden? Diesen Fragen will die Vortragsreihe am Lehrstuhl für Liturgiewissenschaft nachgehen.“

Dr. Stefan Böntert hat katholische Theologie in Münster und Innsbruck studiert. Nach Priesterweihe und seelsorglicher Tätigkeit im Bistum Münster promovierte er 2005 an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Seine Dissertation untersuchte "Gottesdienste im Internet. Perspektiven eines Dialogs zwischen Internet und Liturgie" (Stuttgart 2005). Seine Erfurter Habilitation widmete sich einem liturgiegeschichtlichen Thema. Der Titel: "Friedlicher Kreuzzug und fromme Pilgerschar - Liturgiehistorische Studien zur Heilig-Land-Wallfahrt aus dem deutschen Sprachgebiet zwischen der Mitte des 19. Jahrhunderts und 1914 im Spiegel von Pilgerberichten". Ab dem Wintersemester 2006/07 nahm Böntert Lehraufträge an der Universität Erfurt und ab dem Wintersemester 2008/09 eine Lehrstuhlvertretung an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum wahr. Jetzt erhielt er  einen Ruf auf den Lehrstuhl für Liturgiewissenschaft der Ruhr-Universität.  (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse