„Liebesdrama“ im Kreuzgang

Ausgestattet mit stilechten weißen Togen und einem lateinischen Wortschatz drehten Essener Gymnasiasten im Schatten des Doms einen Kurzfilm. Mit diesem wollen sie am "Bundeswettbewerb Fremdsprachen" teilnehmen.

Lateinkurs dreht Kurzfilm im Schatten des Doms

Lateinische Dialoge, stilechte weiße Togen und das Ambiente des Kreuzgangs – das Setting stimmt. Mit wenigen Requisiten haben Schülerinnen und Schüler eines Lateinkurses des Helmholtz-Gymnasiums die passende Bühne für ein römisches Liebesdrama an den historischen Ort im Schatten des Doms gezaubert. „Limes Liebe“ lautet der Titel des Stückes, das die „Lateiner“ gekonnt vor der kompakten Digitalkamera performen. „Alles auf Anfang! Wir drehen die Szene noch mal“, schallt es durch das Gemäuer, bevor die nächste Szene gedreht werden soll. Recht professionell gehen Gymnasiasten ans Werk. Kein Wunder, denn schließlich produzieren sie gerade ihren Beitrag für den „Bundeswettbewerb Fremdsprachen“. Dieser fördert junge Leute, die gerne und gut mit Sprachen umgehen. Bereits zum sechsten Mal beteiligt sich das Essener Gymnasium an diesem bundesweiten Wettstreit.

„Die Idee für das Stück wurde eigenständig von den Schülern entwickelt“, erklärt Lateinlehrer Pascal Schrempp. Vom Storyboard über die Kameratechnik bis hin zur Post-Produktion – alle Facetten einer Filmproduktion wurden eigenständig von jungen Laiendarstellern erarbeitet. „Ein gutes halbes Jahr haben wir uns mit dem Thema beschäftig. Die Schülerinnen und Schüler waren immer mit viel Engagement bei der Sache“, freut sich Schrempp. Dank des eindrucksvollen Ambientes im Essener Kreuzgang fanden sich die Gymnasiasten schnell in ihre Rollen ein und brillierten als römische Soldaten oder einfache Germanen vor der Kamera. (ja)

Weitere Bilder auf der Facebookseite des Bistums

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse