Latein – ganz praktisch

An wenigen Orten in Essen ist das Mittelalter und somit auch die lateinische Sprache präsenter als im Dom und der Domschatzkammer. Das Bistum Essen bietet dort jetzt für Erwachsene eine "Reise durch die Stiftsgeschichte" an, in der die Teilnehmer ihre Lateinkenntnisse ganz praktisch anwenden können.



„Lateinstunde“ für Erwachsene in Dom und Domschatzkammer

„Nicht für die Schule, für das Leben lernen wir.“ Für das Unterrichtsfach scheint das auf den ersten Blick nicht zuzutreffen. Die Möglichkeit, das Gelernte auch außerhalb von Bildungseinrichtungen und ganz praktisch anzuwenden, gibt es heutzutage nur noch sehr selten. Eine Gelegenheit dazu bietet das Bistum Essen mit seiner „Lateinstunde“ im Dom und der Domschatzkammer. Am Samstag, 10. November, können Erwachsene dort eine Reise durch die Stiftsgeschichte unternehmen und gleichzeitig ihre Lateinkenntnisse auffrischen.

„Im Dom und der Domschatzkammer ist das Mittelalter präsent wie kaum an einer anderen Stelle Essens. Hier finden sich zahlreiche lateinische Inschriften auf Kunstobjekten und Bauteilen“, so Domschatz-Mitarbeiterin Dr. Ina Germes-Dohmen. „Das bietet eine gute Gelegenheit, längst verschütt geglaubtes Schulwissen hervorzuholen und an diesen Inschriften zu erproben“.

Die „Lateinstunde“ beginnt um 10 Uhr, Treffpunkt ist das Foyer der Domschatzkammer. Vorkenntnisse der Lateinischen Sprache sollten bei den Teilnehmern vorhanden sein. Im Teilnehmerbeitrag in Höhe von 5 Euro enthalten ist der Eintritt in die Domschatzkammer. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.domschatz-essen.de oder an der Kasse der Domschatzkammer, Telefon 0201/2204-206. (ms)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse