"Kreuzweg der Solidarität" in der Opel-Stadt

Schon von weiten war es in den Straßen Altenbochums zu erkennen: Das "Kreuz der Arbeitslosigkeit". Es begleitete die rund 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des "Politischen Nachtgebetes" auf ihrem Weg.

Ganz im Zeichen der Ereignisse bei Opel stand das „Politische Nachtgebet“ in Bochum, zu dem der „Ökumenische Initiativkreis Politisches Nachtgebet Bochum-Gelsenkirchen“ eingeladen hatte. Erstmalig war in das Nachtgebet ein „Kreuzweg der Solidarität“ eingebettet, der die über 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch den Stadtteil Altenbochum führte. Schon von weiten sichtbar war das gut zwei Meter hohe „Kreuz der Arbeitslosigkeit“, das von den katholischen und evangelischen Sozialverbänden in Gelsenkirchen gefertigt wurde.

Bereits seit mehreren Jahren kommen Menschen an verschiedenen Orten im Ruhrbistum zu einem gemeinsamen "Politischen Nachtgebet" zusammen. (ja,do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse