Kreuzweg der Solidarität in Bochum

Ein "Kreuzweg der Solidarität" zieht am 12. März 2013 durch Bochum-Altenbochum. Er ist eingebettet in das "Politische Nachtgebet", das unter dem Leithema "Was soll ich dir tun? Das Kreuz mit der Solidarität" ganz im Zeichen der Ereignisse bei Opel steht.



Ganz im Zeichen der Ereignisse bei Opel steht das nächste „Politische Nachtgebet“, zu dem der „Ökumenische Initiativkreis Politisches Nachtgebet Bochum-Gelsenkirchen“ für Dienstag, 12. März, 19.00 Uhr, in die katholische Liebfrauenkirche in Bochum, Liebfrauenstraße 5, einlädt. „Was soll ich dir tun? Das Kreuz mit der Solidarität“ heißt diesmal das Thema.

Erstmalig ist in das Nachtgebet ein „Kreuzweg der Solidarität“ eingebettet, den die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch den Stadtteil Altenbochum gehen werden. „Ohnmächtig stehen wir den Entwicklungen bei Opel gegenüber. Solidarität ist gefragt, doch konkrete Taten fallen uns manchmal schwer“, so Berthold Rose, verantwortlich für die Betriebsseelsorge im Bistum Essen.

Angeführt wird die Spitze des Kreuzweges von dem gut zwei Meter hohen  „Kreuz der Arbeitslosigkeit“, das von den katholischen und evangelischen Sozialverbänden in Gelsenkirchen gefertigt wurde. Der Weg führt von der Liebfrauenkirche über drei Stationen durch den Stadtteil und wieder zurück zu Kirche. Haltepunkte sind die katholische Kindertagesstätte, Liebfrauenstraße, der Haupteingang des Kommunalfriedhofes und die Filiale eines Opel-Händlers in der Wittener Straße. An den Stationen wird eine Einstimmung und Meditation zum Kreuzweg Jesu gegeben. Darüber hinaus befassen sich Texte mit den Auswirkungen von Arbeitslosigkeit bei jedem einzelnen Menschen. Abschließend wird zu Gespräch und Begegnung an der Kirche eingeladen.    

Das Politische Nachtgebet wird veranstaltet vom Betriebsrat ThyssenKrupp Nirosta Bochum, der Betriebsseelsorge im Bistum Essen, dem Industrie- und Sozialpfarramt Gelsenkirchen, dem Fachausschuss Industrie und Sozialarbeit des Evangelischen Kirchenkreises Bochum sowie von der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) Bochum. (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse