Kreuzinstallationen für Ludgerus

Bis zum 26. Oktober sind in der Werdener Basilika St. Ludgerus zwei Kreuze aus dem Projekt "Weg der Kreuze" von Ludger Hinse zu sehen.

Aus dem „Weg der Kreuze“ von Ludger Hinse in Werdener Basilika

Der Künstler Ludger Hinse stellt in den kommenden Wochen in der Werdener St. Ludgerus Basilika zwei Kreuze aus seinem Ausstellungs-Projekt „Weg der Kreuze“ aus. In der Zeit von Sonntag, 20. September, bis Montag, 26. Oktober, werden ein Gabelkreuz sowie ein Glaskreuz in Essen-Werden zu sehen sein.

„Das Gabelkreuz hat für mich einen direkten Bezug zum heiligen Ludgerus“, betont Hinse. Das Edelstahl-Kreuz habe während der Ausstellung in der Sterbekapelle des Heiligen in Billerbeck gestanden, so der Künstler. Außerdem sei die Form des Kreuzes einem germanischen Runenzeichen, dem Zeichen des Lebens, ähnlich. „Es gibt Darstellungen des heiligen Ludgerus als Bischof, die ihn mit einem Bischofsstab, der dem Gabelkreuz sehr ähnlich ist, zeigen“, erklärt Ludger Hinse seine Überlegungen, gerade dieses Kreuz in der Basilika auszustellen.

In der Zeit von Ostern 2007 bis Pfingsten 2009 waren diese beiden Kreuze neben weiteren in insgesamt 21 Städten an 77 Ausstellungsorten zu sehen. Weit über 140.000 Besucher und über 450 begleitende Veranstaltungen wie Konzerte, Theaterstücke und Vorträge kennzeichneten den Erfolg des Projektes. in der Werdener Basilika ist das Gabelkreuz jetzt vor dem Vierungsaltar aufgestellt, das „weiße Lichtkreuz“ ist unter der Orgel aufgehängt. (do/mi)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse