"Kommt sagt es allen Leuten" - Wallfahrt der Schulen

Über 1000 Kinder der katholischen Schulen im Bistum Essen haben auf den Weg zum Grab des heiligen Ludgerus gemacht. Sie hörten eine Botschaft, die alles andere als veraltet ist.

Über 1000 Schüler bei Sternwallfahrt zum heiligen Ludgerus

Die Basilika St. Ludgerus in Essen-Werden bietet fast nicht genügend Raum: Überall sitzen und stehen Mädchen und Jungen der katholischen Schulen im Bistum Essen. Die Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen der katholischen Schulen im Ruhrbistum haben sich auf den Weg zum Grab des heiligen Ludgerus gemacht. Über 1000 Kinder nehmen an diesem Dienstag, 1. September, unter dem Leitwort „Mit Ludgerus in der Spur des Glaubens“ an der Festwoche anlässlich des 1200. Todestages des Heiligen teil. Schülerinnen und Schüler aus Gladbeck, Duisburg und  Essen beten und singen gemeinsam ab Grab des Heiligen. Sie alle hören an diesem Vormittag, dass die Botschaft des Heiligen zwar schon 1200 Jahre alt ist, aber alles andere als veraltet.

 „Zusammengeführt hat uns ein Mensch, der 1200 Jahre tot ist“, so Weihbischof Ludger Schepers, zu Beginn des Gottesdienstes. „Er hat Spuren hinterlassen, er hat etwas getan, was bis heute wirkt und in Zukunft wirken wird“, betont Schepers. Mit Blick auf das Leben des heiligen Ludgerus betont der Weihbischof, dass dieser es geschafft habe, in einer Zeit weitverbreiteter Brutalität die Menschen friedlich zu missionieren, von der frohen Botschaft Gottes zu überzeugen. „Es hat lange Zeit gebraucht, bis die frohe Botschaft Jesu hier in diese Region kam“, so der Weihbischof weiter. Ludgerus habe die Menschen von der Liebe Gottes überzeugt. Der Weihbischof ermutigt die Kinder, die Nachfolge Ludgerus im Alltag anzutreten: „Unsere Aufgabe ist es, die Liebe Gottes auch heute zu leben.“ Die Würde des Menschen sei vielerorts in Gefahr. Menschen seien ohne ausreichend Nahrung, ohne Arbeit, ohne die Möglichkeit des Lernens, ohne Liebe. Um die frohe Botschaft auch weiterhin in die Welt tragen zu können, brauche Gott jeden einzelnen. Schepers: „Auf keinen ist zu verzichten! Auf jeden von euch kommt es an!“

Diesem Aufruf folgend stimmen die Jungen und Mädchen im Gottesdienst lauthals das bekannte Lied „Kommt sagt es allen Leuten!“ an. Im Anschluss an den feierlichen Gottesdienst in der Werdener Basilika lassen die Kinder ihre Fürbitten und Gebete an Luftballons in den blauen Himmel über Essen-Werden steigen – auch so wird der Glaube in der Welt sichtbar. (dr)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse