Komm zur Ruhe im Essener Dom - Fastenzeit einmal anders

In der Fastenzeit zur Ruhe kommen, Balast abwerfen und zu sich selbst finden - das wünschen sich viele Menschen. Die Orgelmeditationen und Kurzführungen im Essener Dom setzen hierzu besondere Akzente und bieten Besinnliches für Augen und Ohren.


Orgelmusik und Führungen setzen Akzente in der Fastenzeit

Im Rahmen des täglichen Mittagsimpulses „Komm zur Ruhe – um 12 im Dom“ finden an den Samstagen in der Fastenzeit ab dem 16. Februar jeweils um 12 Uhr mittags halbstündige Orgelmeditationen im Essener Dom statt. Organisten aus der Region laden hier zur Besinnung ein. Neben Domorganist Jörg Josef Schwab werden die Interpreten Wolf-Rüdiger Spieler und Michel Rychlinski aus Köln sowie Dominik Gerhard und Stefan Glaser aus Essen die Rieger-Orgel erklingen lassen. Der Eintritt zu den Meditationen ist frei. Es findet eine Kollekte am Ausgang für die Essener Dommusik statt.

Im Anschluss an die Orgelmeditationen bietet die Domschatzkammer Kurzführungen durch den Essener Dom an, die sich jeweils besonderen Themen widmen. Sie beginnen um ca. 12.40 Uhr und dauern etwa 30 Minuten. Treffpunkt ist am Siebenarmigen Leuchter. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos. (ga)


Die Führungen im einzelnen:

16. Februar
„Gegrüßet seist Du Maria“ – Die Goldene Madonna

23. Februar
„Ex oriente lux“ – Höhepunkte der Architektur

2. März
„Lichtgestalt in dunkler Zeit“ – Die Kapelle des Seligen Nikolaus Groß

9. März
„Adveniat regnum tuum“ – Das Vater Unser in der Adveniat-Krypta

16. März
„Durch seine Wunden sind wir geheilt“ – Die Grablege

23. März 2013
„O Haupt voll Blut und Wunden“ – Der Kreuzweg

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse