von Thomas Rünker

Kloster Stiepel zeigt Werke von Schwester Emmanuela

Die bekannte Zisterzienserinnen-Nonne aus Bayern ist im Juli mit ihrer Ausstellung „Gold und Erde“ zu Gast in dem Bochumer Kloster.

Das Bochum Stiepeler Zisterzienser-Kloster zeigt im Juli Werke der bekannte Zisterzienserinnen-Nonne Emmanuela Köhler. „Gold und Erde“ heißt die Ausstellung, in der Schwester Emmanuela Arbeiten mit Erde und Acryl präsentiert. Nach der Vernissage am Sonntag, 3. Juli, um 11 Uhr ist die Ausstellung in der Pilgerhalle des Klosters bis zum 31. Juli dienstags bis freitags von 14 bis 17.45 Uhr, samstags von 11 bis 13 Uhr und sonntags von 11 bis 13 sowie von 15.30 bis 17.30 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Schwester Emmanuela lebt im Zisterzienserinnenkloster Oberschönenfeld bei Augsburg. Sie wird am Eröffnungs-Wochenende selbst in Stiepel zu Gast sein. Die 1959 in Münster geborene Nonne ist ausgebildete Ikebana-Lehrerin, hat an der Kunstschule in München studiert sowie Ausbildungen zur Kunsttherapeutin und zur Heilpraktikerin im Fach Psychotherapie absolviert. Seit 2004 stellt sie regelmäßig aus.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse