Klassik und Improvisation

Interpret des zweiten Konzertes des 7. Internationalen Orgelzyklus am Essener Dom am Mittwoch, 25. August, ist Professor Julian Gembalski, Kattowitz/Polen. Beginn: 19.30 Uhr.

Zweites Konzert des Internationalen Orgelzyklus am Essener Dom

Das zweite Konzert des 7. Internationalen Orgelzyklus am Essener Dom beginnt am Mittwoch, 25. August, um 19.30 Uhr. Interpret an der Rieger-Orgel ist Professor Julian Gembalski, Kattowitz/Polen. Neben Werken von Johann Sebastian Bach (Toccata, Adagio und Fuge C-Dur, BWV 564), Alexandre Guilmant (Marche religieuse sur un theme de Haendel, op. 15) und Franz Liszt (Präludium und Fuge über den Namen "BACH") spielt Gembalski zwei Improvisationen (Variationen über ein Kirchen-Lied; Sinfonia sacra).

Julian Gembalski, geboren 1950 in Siemianowice Śląskie, studierte an der Staatlichen Musikhochschule in Kattowitz. 1978 absolvierte er einen Meisterkurs bei Professor Flor Peeters in Mechelen/Belgien und studierte von 1979 bis 19890 in Paris bei André Isoir und Michel Chapuis (Orgel) sowie Jean Saint-Arroman (Musikwissenschaft). Er ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe. Papst Johannes Paul II. zeichnete ihn mit der päpstlichen Ehrenmedaille "Pro Ecclesia et Pontifice" aus. Konzerte in ganz Europa und in den USA, Aufnahmen für den polnischen Rundfunk, für das Fernsehen sowie für den deutschen und dänischen Rundfunk und CD-Einspielungen bezeugen sein musikalisches Können. Weiterhin ist Gembalski Autor zahlreicher Publikationen zur Orgelbaugeschichte in Schlesien und zur Problematik der Erhaltung und Restaurierung von historischen Instrumenten.
Julian Gembalsi wirkt zur Zeit als ordentlicher Professor für Orgel an der Musikhochschule in Kattowitz. Von 1996 bis 2002 war er darüber hinaus dort auch Rektor. Seit vielen Jahren ist er Orgelinspektor sowie Vorsitzender der Orgelbau-Sektion der Kommission für Sakrale Musik in der Erzdiözese Kattowitz. 2004 gründete er das erste Orgel-Museum in Mittel-Ost-Europa. (mi)

Weitere Termine:

1. September: Prof. Hans-Jürgen Kaiser, Fulda/Mainz
8. September: Thomas Lennartz, Dresden
15. September: Prof. Ben van Oosten, Den Haag
22. September: Szabolcs Szamosi, Pécs

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse