„Klasse Kirche“ – Schule und Kirche ganz nah

35 Stunden-Woche? Bei Schülern ist das keine Seltenheit, dann sind noch Hausaufgaben zu machen und für Klassenarbeiten muss gelernt werden. Die freie Zeit wird weniger! Freizeitaktivitäten im Sport, in der Musik oder in der Gemeinde bleiben häufig auf der Strecke!

Bistum Essen startet neues Projekt in den Pfarreien

Kinder und Jugendliche verbringen immer mehr Zeit in der Schule. Mit dem Projekt „Klasse Kirche“ ruft die KKJA gGmbH im Bistum Essen (Katholische Kinder- und Jugendarbeit) die Pfarreien zwischen Rhein und Lenne auf, diese veränderte Schullandschaft auch als Chance für die pfarrliche Arbeit wahrzunehmen. „Wir sehen in der Zusammenarbeit der Pfarreien mit den weiterführenden Schulen große Chancen, sowohl für die Schulen als auch für die Pfarreien“, so Benjamin Hoffmann, Leiter des Projektes "Klasse Kirche". Schwerpunkt des Projektes sei die Förderung des sozialen Lernens sowie die Ergänzung des Schulprofils auf vielfältige Art und Weise.

Das Projekt „Klasse Kirche“ will den Auf- und Ausbau von Kooperationen zwischen Pfarreien und Schulen im Schuljahr 2011/2012 bistumsweit unterstützen. „Gemeinsam sollen die Verantwortlichen in den Pfarreien und in den Schulen verschiedene Formen der Zusammenarbeit erproben. Das können religiös spirituelle Angebote sein, aber auch das Angebot und die Begleitung von Sozialpraktika, Hilfe bei der Prüfungsvorbereitung sowie die Kooperation mit Jugendverbänden“, erläutert Hoffmann die Möglichkeiten des neuen Projektes. So soll „Klasse Kirche“ eine Form der Schulseelsorge sein. Dieses Projekt könne, betont der Jugendreferent, unter anderem zu einer lebendigen und menschenfreundlichen Schule beitragen, es vermittle soziale Kompetenzen und christliche Werte, eröffne religiöse Erlebnis- und Erfahrungsräume. „Unser Ziel ist es, mit der Umsetzung dieses Projektes Menschen aus der Pfarrei und Jugendliche aus den Schulen zueinander zu bringen. Hier geht es nicht um den Religionsunterricht im klassischen Sinne. Glaube und Kirche sollen auf anderen Feldern als dem schulischen Unterricht erlebt und wahrgenommen werden.“

An dem Projekt „Klasse Kirche“ können Pfarreien, aber auch Gruppen und Verbände teilnehmen, die Interesse an der Intensivierung des Kontaktes und der Zusammenarbeit zwischen Kirche und Schule haben. „Dabei ist natürlich das Interesse einer Schule an dieser Zusammenarbeit dringend erforderlich“, betont Benjamin Hoffmann. Während des Projektes werden die teilnehmenden Pfarreien mit Rat und Tat sowie auch finanziell unterstützt. "Gerade aufgrund der finanziellen Unterstützung erhoffen wir uns, dass viele kreative Ideen in den Pfarreien umgesetzt werden können", so die Verantworlichen bei der KKJA im Bistum Essen.  

Um näher über das Projekt „Klasse Kirche“ zu informieren sowie mögliche Ideen zu präsentieren, lädt die KKJA für Samstag, 19. März, 10 bis 13 Uhr, in die Kirche Heilig Geist, Meybuschhof 9 in Essen-Katernberg ein.(dr)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse