Kirchenrichter Dominik Kitta wechselt nach Osnabrück

Zum 15. August 2015 übernimmt der Prämonstratenser-Pater Dominik Kitta die Aufgaben des Vizeoffizial für das gemeinsame Kirchengericht der Bistümer Osnabrück und Hamburg. Die Essener Außenstelle des Kölner Offizialates wird künftig von Pfarrer Dr. Peter Fabritz aus Oberhausen geleitet.


Peter Fabritz aus Oberhausen leitet künftig Essener Außenstelle des Kölner Offizialats

Dominik Kitta (61), Leiter der Essener Außenstelle des Kölner Kirchengerichts, wechselt vom Ruhrbistum nach Osnabrück. Dort wird der Prämonstratenser-Pater aus Duisburg-Hamborn zum 15. August Vizeoffizial für das gemeinsame Kirchengericht der Bistümer Osnabrück und Hamburg. Er vertritt damit den zurzeit erkrankten Offizial Karl Wöste (74) und wird im Januar dessen Nachfolger. Der Offizial vertritt als Leiter des Bischöflichen Offizialates den Bischof in der innerkirchlichen Rechtsprechung; dabei geht es vor allem um Ehenichtigkeitsverfahren.

Nachfolger Kittas in Essen wird Dr. Peter Fabritz aus Oberhausen. Fabritz, 1966 in Essen geboren und 1997 zum Priester geweiht, ist seit 2010 Pfarrer der Pfarrgemeinde Herz-Jesu in Oberhausen-Mitte – dieses Amt wird er auch als neuer Vizeoffizial weiterhin ausüben. Seit Ende 2010 ist Fabritz zudem der Oberhausener Stadtdechant.

Der Kirchenrechtler Kitta wurde 1954 in Duisburg-Hamborn geboren. Er trat 1975 dem Prämonstratenser-Orden und wurde 1979 zum Priester geweiht. Er ist Präses des Bundesverbandes der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) und Diözesanfrauenseelsorger im Bistum Essen. (tr)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse