Kerzen ziehen, Brot backen und Gutes tun

Vor zehn Jahren öffnete erstmals das Adveniat-Brotbackhaus auf dem Essener Weihnachtsmarkt seine Pforten. Das Kerzenziehhaus lädt bereits im elften Jahr ein, in stimmungsvoller Atmosphäre eigene Kerzen zu ziehen und die Aktion Adveniat sowie deren Projekte näher kennenzulernen.

Kerzenzieh- und Brotbackhaus auf dem Essener Weihnachtsmarkt

Auf dem Essener Weihnachtasmarkt gehören sie längst zur Tradition: das Kerzenzieh- und das Brotbackhaus der Bischöflichen Aktion ADVENIAT sind auch in diesem Jahr wieder auf dem Kardinal-Hengsbach-Platz zu finden. Prälat Dr. Werner Thönnes, Ständiger Vertreter des Diözesanadministrators, sowie der Adveniat-Chor und einige Gäste eröffneten die beiden Häuser jetzt offiziell.

Das Brotbackhaus feiert in diesem Jahr ein kleines Jubiläum: vor genau zehn Jahren öffnete es zum ersten Mal seine Pforten. Seitdem hat es seinen festen Platz auf dem Essener Weihnachtsmarkt. Vier Wochen lang werden die Bäcker der Bäckereiinnung Rhein-Ruhr, vertreten durch den Essener Bäcker Peter, ihre Zeit und ihre leckersten Backwaren spenden, um für ein Hilfsprojekt in Lateinamerika zu sammeln. In diesem Jahr fließt der Verkaufserlös des Adveniat-Brotbackhauses in den Bau einer Gemeindebäckerei im armen Nordosten Brasiliens.

Das Motto „Kerzen ziehen und Gutes tun“ trifft bereits seit elf Jahren auf den Essener Weihnachtsmarkt zu. Seit 1988 können Besucher im Kerzenziehhaus in besinnlicher Atmosphäre selbst Kerzen ziehen und sich über die Projektarbeit von Adveniat informieren. Der Erlös des Kerzenziehhauses kommt in diesem Jahr einem Schulprojekt in Haiti, dem Beispielland der diesjährigen Adveniat-Aktion, zugute.

Das Kerzenziehhaus ist bis zum 20. Dezember geöffnet (montags bis sonntags 13 bis 19 Uhr). Das Brotbackhaus öffnet an den gleichen Tagen jeweils von 11 bis 19 Uhr. (dr)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse