Kann ein Tod am Kreuz erlösen?

„Kann ein Tod am Kreuz erlösen? Zur Anschlussfähigkeit der Botschaft von Sühne, Heil und Erlösung“ heißt das Thema einer Tagung am 2. und 3. Juni 2012 in der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg in Mülheim.



Tagung in der Katholischen Akademie „Die Wolfsburg“

Dass Jesus für die Sünden der Menschheit am Kreuz gestorben ist, gehört seit der Urkirche zur Eigentümlichkeit christlicher Theologie und Frömmigkeit. Was sich in Kirchenliedern in scheinbar unerschütterlicher Gewissheit ausdrückte und auch heute oftmals unerklärt in Predigten repetiert wird, verliert jedoch selbst bei Gläubigen zunehmend an Plausibilität. Was wäre das für ein Gott, der den Tod seines Sohnes fordert, um Heil und Erlösung unter den Menschen zu wirken? Es gilt daher, die zentralen Inhalte der christlichen Kreuzestheologie einer eingehenden Neubetrachtung zu unterziehen.

Was sind ihre biblischen Wurzeln und welche Bedeutung haben Begriffe wie Sühne, Heil und Erlösung im Laufe der Jahrhunderte entfaltet? In welcher Sprache können sie heute verkündet werden, so dass sie Menschen in ihren heutigen Lebensbezügen zu trösten und zu befreien vermögen?

Um diese Fragen geht es auf einer Tagung zum Thema „Kann ein Tod am Kreuz erlösen? Zur Anschlussfähigkeit der Botschaft von Sühne, Heil und Erlösung“, zu der die Katholische Akademie „Die Wolfsburg“ in Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Bibelwerk im Rheinland und dem Katholischen Bibelwerk im Bistum Essen für Samstag und Sonntag, 2./3. Juni, in die Akademie in Mülheim an der Ruhr (Speldorf), Falkenweg 6, einlädt.

Referenten sind: Professor Dr. Michael Wolter, Lehrstuhl für Neues Testament, Bonn, Professor em. Dr. Franz-Josef Nocke, Lehrstuhl für Systematische Theologie, Duisburg-Essen, und Professor Dr. Georg Langenhorst, Lehrstuhl für Didaktik des Katholischen Religionsunterrichts und der Religionspädagogik, Augsburg. 

Tagungsbeginn: 2. Juni 2012, 15.30 Uhr, Tagungsende: 3. Juni 2012, 13.30 Uhr. Tagungsbeitrag: 79,00 Euro (inkl. Mahlzeiten); Übernachtung pro Person EZ 23,00 Euro, DZ 16,00 Euro. Auskünfte und Anmeldung bei der Katholischen Akademie „Die Wolfsburg“, Tel. 0208/ 999 19 981 (Mo – Do, 9.00 – 12.30 Uhr und 13.00 – 16.00 Uhr sowie freitags 9.00 – 14.00 Uhr), Fax 0208 / 999 19 110, E-Mail die.wolfsburg@bistum-essen.de (Tagungsnummer 12106). (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse