Junge Kirche in Essen geht neue Wege

Neue Wege einschlagen und als Kirche auf jungen Menschen in Essen zugehen, dass will die neue Jugendkirche "cross#roads" im Ruhrbistum. Dieser Aufgabe stellt sich nun ein Team aus ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitern.

cross#roads präsentiert sich der Öffentlichkeit

Als cross#roads will die katholische Kirche in Essen in Zukunft mehr auf Jugendliche zugehen. Seit Anfang des Jahres haben sich vier Hauptamtlichen und die drei Ehrenamtlichen Gedanken gemacht, wie dies in der heutigen Zeit möglich sein kann. Allen Betroffenen ist die Freude anzumerken, als sie am Rüttenscheider-Stern in Essen ihr Projekt erstmals der Öffentlichkeit nach langer Planung präsentieren. Mit einem kleinen Geschenk machten sie die Passanten auf ihr Projekt aufmerksam: ein Gebäck in der Form einer Raute, dem Logo des Projektes. „Teilen macht Spaß“, meint Annika Hennig, ehrenamtliche Mitarbeiterin bei cross#roads. So war es auch für das Team selbstverständlich, am nächsten Morgen der Essener Tafel eine Lebensmittelspende zu überreichen.

„Man muss neue Wege gehen“, erläutert Christian Toussaint, der sich ehrenamtlich bei cross#roads engagiert, die Grundidee der neuen Jugendkirche. Da das Stadtgebiet von Essen zu groß und vielfältig sei, um nur an einem festen Ort tätig zu sein, will das Projekt raus zu den Menschen. Damit sieht sich das Team auch durch das neue Zukunftsbild des Bistums Essen bestärkt. In diesem beschreibt das Ruhrbistum als Ergebnis seines Dialogprozesses in sieben Eigenschaften die Zukunft der Kirche. So ist eine Maßgabe, dass Kirche zukünftig näher bei den Menschen sein soll. Evan Khamo, ebenfalls ehrenamtlich in cross#roads tätig, ergänzt dazu: "Es ist schon toll, das auch der neue Papst immer wieder darauf drängt, als Kirche auch raus zu den Menschen zu gehen und wir damit jetzt endlich mal anfangen."

Weitere Informationen zum Konzept und den nächsten Terminen finden sich unter www.crossroads-essen.de, auf Facebook oder bei den Hauptberuflichen des cross#roads-Teams: Petra Rath, Nicole Back und Hans-Walter Henze 0201 – 320 78 96 (cr,ja)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse