Jugendliche Stars statt Katzen-Content

Webvideo-Wettbewerb will junge Youtuber und Filmemacher motivieren, Beiträge zum Thema "Glaube, Liebe, Hoffnung" zu erstellen. Initiator der Aktion ist Professor Matthias Sellmann von der Ruhr-Universität Bochum, der mit dem Weg über die Video-Plattform Youtube neue Kreativität freisetzen will.

Bei den „VideoDays“ in Köln startet der Wettbewerb „1‘31“. Unter dem Motto: „Filme, wie du glaubst – Filme, was du liebst – Filme, worauf du hoffst“ sollen junge YouTuber und Filmemacher zwischen 16 und 29 Jahren ihre Videos auf www.1-31.tv einsenden. Den Gewinnern winken Preise im Wert von 9.000 Euro und ein Coaching-Programm.

Hinter dem Wettbewerb steht der Wunsch, mehr originelle und attraktive Webvideo-Beiträge mit Bezug zu Glaubens- und Lebensfragen zu schaffen. „Youtube bietet eine faszinierende Plattform, um auch die bedeutenden Rätsel des Lebens filmisch anzugehen: ‚Was liebst Du?‘ ‚Wie glaubst Du?‘ ‚Worauf hoffst Du?‘“, sagt Professor Matthias Sellmann. Der katholische Theologe leitet das „Zentrum für angewandte Pastoralforschung“ (ZAP) der Ruhr-Universität Bochum und hat den Wettbewerb mit Hilfe einer privaten Stiftung initiiert. „Wir wollen die Webvideo-Szene dafür begeistern, Filme zu diesen drei Fragen zu produzieren – und wir sind schon jetzt extrem neugierig auf die Kreativität, die sich freisetzen wird“, so Sellmann.

Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) ist Projekt-Partner. „Youtube ist die zweitgrößte Suchmaschine der Welt und gerade bei jungen Menschen extrem beliebt. Gleichzeitig scheint das Portal nur aus Musikvideos und lustigen Filmen mit niedlichen Katzen zu bestehen. Wir wollen junge Christinnen und Christen motivieren, ihre Geschichten zu erzählen“, so BDKJ-Bundesvorsitzender Wolfgang Ehrenlechner. Weitere Partner sind die junge WDR-Radiowelle „1LIVE“, die Katholische Fernseharbeit der deutschen Bischofskonferenz, und die Veranstalter der „VideoDays“. Letztere finden jährlich im Rahmen der Computerspielmesse „Gamescom“ in Köln statt.

Prämiert werden die Beiträge von einer Jury, die sich neben Professor Sellmann zusammensetzt aus Köpfen der Medienbranche (Christoph Krachten von der Firma Mediakraft, Andrea Schafarczyk, Wortchefin von 1LIVE) und aus der kreativen Szene (Peter Sauerbier, der Künstler hinter der 1LIVE-Comedyfigur „Tony Mono“ und Filmwissenschaftlerin Andrea Geschwendtner).

Neben den Geldpreisen für die besten Videos startet das ZAP in Bochum ein Talent-Förderprogramm. Mit einem Mentoring-Programm, einem Summercamp für junge Filmemacher und individuell zugeschnittenen Praktika-Angeboten sollen junge und vielversprechende Filmtalente zielgenau gefördert werden. Die Preisverleihung findet statt im Rahmen der VideoDays 2015.

Alle Infos – samt Trailer mit Tony Mono - gibt es unter www.1-31.tv. Bis zum 31. Oktober können sich Teilnehmende dort registrieren, Einsendeschluss für die Videos ist der 13. Januar 2015.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse