von Thomas Rünker

Jugendliche aus Kattowitz besuchen das Ruhrgebiet

Im Rahmen der Partnerschaft zwischen dem Bistum Essen und der Erzdiözese Kattowitz sind 26 Jugendliche in der kommenden Woche im Ruhrgebiet zu Gast.

Besuch aus dem Partnerbistum

Jugendliche aus dem polnischen Kattowitz besuchen in der kommenden Woche das Ruhrbistum. Seit 1993 verbindet die Bistümer der beiden europäischen Industrieregionen eine offizielle Partnerschaft. Neben Besuchen im Essener Dom, und einem Gespräch mit Weihbischof Ludger Schepers wird die 26-köpfige Gruppe unter Leitung des Kattowitzer Diözesanjugendseelsorgers Marcin Wierzbicki auch die Jugendkirchen Tabgha in Oberhausen, GleisX in Gelsenkirchen und Crossroads in Essen besuchen. Zudem stehen Gottesdienste mit deutschen und polnischen Jugendlichen sowie ein Treffen in der Duisburger Jugendberufshilfe-Einrichtung Werkkiste auf dem Programm. Gefördert wird der Besuch mit Mitteln der Jugendstiftung des Bistums Essen sowie des Deutsch-Polnischen Jugendwerks (DPJW).

Neben dem Austausch über die Situation von Jugendlichen in Polen und Deutschland und die Kirche in diesen beiden Ländern steht der Besuch der Kattowitzer Jugendgruppe ganz im Zeichen des Weltjugendtags: Im Sommer erwartet Polen mehr als zwei Millionen Jugendliche aus aller Welt zu diesem Jugendtreffen mit Papst Franziskus in Krakau. Auch eine Gruppe aus dem Ruhrbistum wird sich auf den Weg nach Polen machen – und zuvor einige Tage bei den Partnern in Kattowitz verbringen.

Interkulturelle Jugendpastoral

Katarzyna Paczynska-Werner

Zwölfling 16
45127 Essen

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse