Jugendliche aus dem Ruhrbistum zu Gast in Hongkong

Auf dem Programm der 25 jungen Leute aus dem Bistum Essen standen nicht nur touristische Attraktionen, sondern auch Begegnungen und Gespräche mit Hongkong-Chinesen.

Besuch in Kirchengemeinden, Schulen und karitativen Einrichtungen

25 junge Leute aus verschiedenen Jugendeinrichtungen im Bistum Essen wie Pfadfinder, KJG, Messdiener und freier Jugendarbeit haben das Partnerbistum in Hongkong besucht. Fast zwei Wochen lang haben sie dort nicht nur touristische Attraktionen besucht, sondern auch einen Einblick in das Leben der Hongkong-Chinesen bekommen.

Auf dem Programm der Jugendlichen aus Essen standen neben dem Besuch verschiedener Kirchen und Tempel auch Begegnungen mit interessanten Menschen aus verschiedenen Bereichen. Besonders eindrücklich ist den Teilnehmern die Diskussion mit dem emeritierten Kardinal Joseph Zen in Erinnerung geblieben, mit dem sie über die Situation der katholischen Kirche in Hongkong und der verfolgten Christen in der Volksrepublik China gesprochen haben. In Workshops der örtlichen Caritas konnten die jungen Leuten an Angeboten der Kinderbetreuung und Eheberatung teilnehmen und eine Familienwohnung mit nur zehn Quadratmetern Wohnfläche besuchen.

Weitere Pläne für deutsch-chinesische Partnerschaft

Besonders spannend für die jungen Essener war die Mischung aus christlichem, buddhistischem und altchinesischem Brauchtum in Tempeln mit Räucherstäbchen, Glücksdrachen, Weihrauchspiralen, Kalligraphie und Tierskulpturen.

In Gesprächen mit Jugendlichen aus dem Partnerbistum konnten die 25 Essener Gemeinsamkeiten in Wünschen und Träumen sowie im Glauben feststellen, aber auch Unterschiede erkennen. Junge Christen in Hongkong haben beispielsweise meist nur sonntags Zeit, um sich zu treffen und einen Gottesdienst zu besuchen.

Den Jugend-Austausch zwischen den Bistümern in Hongkong und Essen haben die beiden Diözesanjugendseelsorger Stefan Ottersbach aus Essen und Paul Kam aus Hongkong im Jahr 2011 ins Leben gerufen. Jugendliche aus Hongkong waren bereits im Januar 2012 zu Gast in Essen. Beim jetzigen Besuch in Hongkong wurden bereits weitere Pläne für die deutsch-chinesische Partnerschaft geschmiedet.

Die Partnerschaft der beiden Bistümer in Essen und Hongkong besteht seit über 50 Jahren. Katholische Schulen und Kirchen wie die "Cosmas und Damian Church" sind seither mit Essener Spendengeldern gefördert worden. In Hongkong mit 7,1 Millionen Einwohnern leben nur knapp mehr als 500.000 Katholiken in 51 Kirchengemeinden. (sw)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse