Jahrbuch "Das Münster am Hellweg 2012" erschienen

Das Jahrbuch „Das Münster am Hellweg“, eine reich bebilderte Publikation des Essener Münsterbauvereins, ist erschienen. Erhältlich ist der neue Band in der Essener Domschatzkammer.


Das 65.  Jahrbuch „Das Münster am Hellweg“ ist erschienen. Die Publikation des  Essener Münsterbauvereins  ist mit 214 Seiten umfangreich und reich bebildert. Zahlreiche Beiträge aus Archäologie, Numismatik und Kunstgeschichte bringen neue Erkenntnisse zur Geschichte Essens und stellen Kunstwerke vor, die nicht jedem bekannt sind, wie etwa die Apostelgemälde aus der Kunstsammlung des Bistums Essen, aber auch die Kirchengemälde des Essener Malers Esken, die im Altfridsaal am Kreuzgang des Essener Doms hängen.
Interesse wecken werden auch die Beiträge zum früheren und zum heutigen Reliquienkästchen im Altar des Doms. Mehrere Buchvorstellungen, ein detaillierter Bericht über die Aktivitäten der Domschatzkammer und ein aufschlussreicher Bericht des Dombaumeisters vervollständigen den Jahresband.

Erhältlich ist das „Münster am Hellweg“ zum Preis von 26 Euro an der Kasse der Domschatzkammer, Essen-Mitte, Burgplatz, aber auch im Shop auf der Homepage der Domschatzkammer (www.domschatz-essen.de). Ein genaues Inhaltsverzeichnis kann man auf der Internetseite des Münsterbauvereins (www.muensterbauverein-essen.de)  unter „Register“ abrufen. (gedo/do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse