Integration in der Sackgasse?

"Integration in der Sackgasse?" - Dieser Frage geht eine Tagung am 1. März 2011 nach, zu der die Katholische Akademie "Die Wolfsburg" und der Arbeitskreis Integration im Bistum Essen einladen.

Tagung in der Katholischen Akademie „Die Wolfsburg“ 

Über Integration wird in Deutschland immer wieder leidenschaftlich diskutiert. Trotz zahlreicher Anstrengungen stehen Menschen mit Migrationshintergrund im Bildungsbereich, am Arbeitsmarkt und in der gesellschaftlichen Teilhabe vor großen Schwierigkeiten. Aus Sicht der einheimischen Bevölkerung funktioniert das Zusammenleben in vielen Stadtteilen nicht. Ist die Integration also gescheitert, wie manche behaupten? Was hat Deutschland in den letzten Jahren bereits erreicht? Wie muss Integrationspolitik verbessert werden? Was müssen Migranten selbst für eine gelungene Integration leisten? Welche Rolle spielt die Religion, insbesondere der Islam bei der Integration?

Um diese Fragen geht es auf einer Tagung zum Thema „Integration in der Sackgasse? Bestandsaufnahmen und Perspektiven“ am Dienstag, 1. März 2011, 18.00 bis 21.00 Uhr, zu der  die Katholische Akademie „Die Wolfsburg“ gemeinsam mit dem Arbeitskreis Integration im Bistum Essen in die Akademie in Mülheim an der Ruhr (Speldorf), Falkenweg 6, einlädt.

Referenten sind Professor Dr. Klaus J. Bade, Historiker, Migrationsforscher und Vorsitzender des Sachverständigenrates deutscher Stiftungen für Integration und Migration; Frank Baranowski, Oberbürgermeister der Stadt Gelsenkirchen; Zülfiye Kaykin, Staatssekretärin für Integration im Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales NRW, bis Mai 2010 Geschäftsführerin der DITIB-Begegnungsstätte in Duisburg-Marxloh; Luidger Wolterhoff, Mitglied der Geschäftsführung der Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit.   

Auskünfte und Anmeldung bei der Katholischen Akademie „Die Wolfsburg“, Tel. 0208/ 999 19 981 (Mo – Do, 9.00 – 12.30 Uhr und 13.00 – 16.00 Uhr sowie freitags 9.00 – 14.00 Uhr), Fax 0208 / 999 19 110, E-Mail die.wolfsburg@bistum-essen.de (Tagungsnummer 11174). (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse