In St. Martins Fußstapfen unterwegs

Mit zahlreichen Aktionen treten die Einrichtungen des KiTa Zweckverbandes in die Fußstapfen des heiligen Martin, dessen Namenstag am 11. November gefeiert wird. Die Kinder nehmen sich die barmherzige und großzügige Haltung des Heiligen zum Beispiel und tun etwas Gutes für bedürftige Menschen.

KiTas im Bistum Essen halten die Erinnerung an St. Martin wach und eifern ihm nach

St. Martin? Das ist doch der Tag, an dem Kinder mit ihren hell leuchtenden, bunten Laternen und mit fröhlichen Liedern durch die Straßen ziehen, oder? Da gibt es doch immer leckere Brezeln oder einen Weckmann, heiße Getränke für die Erwachsenen, und manchmal sieht man auch einen Mann auf einem weißen Pferd. Wer das ist? Gute Frage.

Wer war St. Martin und warum wird er am 11. November gefeiert? Die Einrichtungen des KiTa Zweckverbandes im Bistum Essen möchten zu St. Martin auch in diesem Jahr wieder ein Zeichen setzen und mit Aktionen an den heiligen Martin erinnern. Denn die Geschichte des Soldaten, der einst großzügig seinen Mantel mit einem frierenden Bettler teilte, ist in den letzten Jahren immer mehr in Vergessenheit geraten. „An diesem Tag feiern wir Christen, dass ein Mensch die Not eines anderen wahrgenommen hat und ihm ohne zu zögern half“, erklärt Peter Wenzel, Geschäftsführer des KiTa Zweckverbandes. Der römische Soldat Martin von Tours folgte einer inneren Regung, erkannte in einem Bedürftigen seinen Nächsten – und handelte entsprechend.

Die pädagogischen Teams der Einrichtungen im KiTa Zweckverband treten wie in jedem Jahr gemeinsam mit den Kindern in die Fußstapfen des großen Heiligen. Sie nehmen sich seine barmherzige und großzügige Haltung zum Beispiel, nehmen ihre Nächsten aufmerksam in den Blick und reagieren im Rahmen ihrer Möglichkeiten auf die Bedürftigkeiten, die sie dabei entdecken. Die KiTas gehen dabei jeweils unterschiedliche Wege, einige werden zum Beispiel Senioren in Altenheimen besuchen, andere veranstalten Wohltätigkeitsbasare zu Gunsten von bedürftigen Menschen, Tafeln, Kinderheimen in Südamerika oder Japan. Und natürlich tragen sie auch alle bei traditionellen Martinsumzügen mit ihren Laternen Licht in die dunkle vorwinterliche Welt.

Mit Plakaten und Postkarten hält der KiTa Zweckverband bereits seit 2009 die Erinnerung an den heiligen Martin, an seine barmherzige Tat und seine christliche Grundhaltung der Nächstenliebe wach und freut sich über jeden, der die Geschichte von St. Martin im Jahr 2011 für sich (neu) entdeckt – und weiter erzählt! Das Material kann bestellt werden bei der Geschäftsstelle des KiTa Zweckverbandes im Bistum Essen unter der E-Mail-Adresse info(at)kita-zweckverband.de. (kk/do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse