In dankbarer Erinnerung

100 Jahre alt wäre August Halbe, der Erbauer der Bochumer Heimkehrer-Dankeskirche, am 17. März geworden. Die Gemeinde "Heilige Familie" gedenkt ihres ersten Pfarrers.


Die Bochumer Gemeinde „Heilige Familie“ gedenkt ihres ersten Pfarrers, August Halbe. Er wäre am 17. März 100 Jahre alt geworden. Halbe, der während des Zweiten Weltkrieges für fünf Jahre in sowjetische Gefangenschaft geriet, erbaute im Jahr 1958 mit anderen ehemaligen Kriegsgefangenen die Heimkehrer-Dankeskirche in Bochum-Weitmar. Der damalige Ruhrbischof, Franz Kardinal Hengsbach, weihte die Kirche 1959, seit 2005 steht das Gebäude unter Denkmalschutz. Die Kirche gilt vielen Menschen als Ort der Erinnerung und Mahnmal für Frieden und Aussöhnung unter den Völkern.

Zur Erinnerung an August Halbe wird Pastor i.b.D. Theo Schwens am Sonntag, 18. März um 10 Uhr das Hochamt feiern. Schwens, der selbst von 1992 bis 2002 Pfarrer der Gemeinde war, ist vom Ruhrbischof weiterhin besonders für die Heimkehrer-Dankeskirche beauftragt. (jsb)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse