Im Mittelpunkt steht der Mensch

Entstehung und Kerngedanken der Katholischen Sozialethik sowie deren bleibende Aktualität und Praxisrelevanz sind Thema einer Tagung am 28./29. Mai 2010 in der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg" in Mülheim.

Tagung in der Wolfsburg führt in die Katholische Sozialethik ein

Für die christlichen Gemeinden wurde der Dienst am Nächsten - auch in sozialer und caritativer Hinsicht - schon früh zum Wesensmerkmal und Grundauftrag.
Die systematische Ausbildung einer Christlichen Sozialethik bzw. Soziallehre in der Hochphase der Industrialisierung trug diesem Kerngedanken Rechnung und passte ihn den Bedürfnissen seiner Zeit an. Im Mittelpunkt stand und steht dabei die Sorge um das Wohlergehen des Menschen als Individuum und als soziales Wesen. Für die katholischen Verbände ist die Katholische Sozialethik Basis und Ausgangspunkt ihres politischen und sozialen Engagements. Die Vergewisserung über diese Grundlage ist daher für das eigene Selbstverständnis von fundamentaler Bedeutung. Das Seminar bietet einen Überblick über die Entstehung und Kerngedanken der Katholischen Sozialethik und zeigt deren bleibende Aktualität und Praxisrelevanz durch eine zeitgemäße Fortentwicklung auf.

Deshalb lädt die Katholische Akademie „Die Wolfsburg“, Falkenweg 6, Mülheim an der Ruhr, in Zusammenarbeit mit dem Bund Katholischer Unternehmer (BKU) und dem Bundesverband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung (KKV) zu einem Seminar für den 28./29. Mai 2010 ein, das einen Überblick über die Entstehung und Kerngedanken der Katholischen Sozialethik bietet und deren bleibende Aktualität und Praxisrelevanz durch eine zeitgemäße Fortentwicklung aufzeigt.

Referent ist Professor Dr. Joachim Wiemeyer, Inhaber des Lehrstuhls für Christliche Gesellschaftslehre an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum.

Tagungsbeginn: Freitag, 28. Mai 2010, 16.15 Uhr; Ende der Tagung: Samstag, 29. Mai 2010, 16.30 Uhr. Weitere Auskünfte unter Tel.: 0208 / 99919-981. Anmeldung per Fax (0208 / 99919-110) oder Email an die.wolfsburg@bistum-essen.de (Tagungsnummer: A10059). (do)

Programm-Flyer zur Tagung

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse