"Hoher Sachverstand, Wachheit und Glaubwürdigkeit“

Über dreißig Jahre war sie Mitglied des Juristenrates im Bistum Essen. Lange Zeit leitete sie als Sprecherin dieses Gremium. Jetzt legt die Bochumer Rechtsanwältin Clara Hannich diese Aufgabe in andere Hände. Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck würdigte ihr großes Engagement auf dem 30. Juristentag in Mülheim.



Clara Hannich als Sprecherin des Juristenrates verabschiedet

Für sie war es ein bewegender Augenblick, als sich die Besucher des 30. Juristentages im Bistum Essen von ihren Sitzen erhoben und lang anhaltendem Beifall spendeten. Er galt der Bochumer Rechtsanwältin Clara Hannich, die viele Jahre als Sprecherin des Juristenrates dieses Gremium geleitet hatte und diese Aufgabe nun in andere Hände legt. „Seit über drei Jahrzehnten gehören sie dem Juristenrat des Ruhrbistums an, haben diesen über eine lange Zeit mit hohem Sachverstand, Wachheit, Glaubwürdigkeit und großem Engagement geleitet“, unterstrich Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck. Clara Hannich sei ein „lebendiges weibliches Gesicht in der Öffentlichkeit“. Sie habe sich in vielen Bereichen für die Kirche engagiert, sich den Herausforderungen gestellt und mit Argumenten und Entschiedenheit ihren Standpunkt vertreten.

Dafür dankte Bischof Overbeck auch im Namen seiner drei Vorgänger im Bischofsamt und von Weihbischof em. Franz Grave, der den Juristenrat über viele Jahre begleitete und betreute. Der Ruhrbischof wies auf die enge Verbindung zwischen Clara Hannich und Kardinal Franz Hengsbach hin, der den Juristenrat 1982 gegründet hatte. Das Beratungsgremium, dem Repräsentanten aus den unterschiedlichen juristischen Arbeitsfeldern angehören, versteht sich als Bindeglied zwischen Kirche und Rechtswesen sowie Rechtswissenschaft. In Anspielung auf die Tatsache, dass die Bochumer Rechtsanwältin auch Trägerin des päpstlichen Gregorius-Ordens ist und damit das Privileg besitzt, „auf einem Pferd in den Vatikan einzuziehen“, meinte Overbeck schmunzelnd: „Da ich Ihnen nicht mit einem Pferd danken kann, tue ich dies mit Blumen.“

„Es war eine wunderbare Zeit“, betonte Clara Hannich sichtlich bewegt. Das Ehrenamt sei für sie nie eine Last gewesen, „sondern eine große Freude und Bereicherung". Die Rechtsanwältin dankte allen Bischöfen und den Mitgliedern des Juristenrates für die vielen gemeinsamen Jahre, die „ein großer Gewinn“ gewesen seien. Das Sprecheramt im Juristenrat werden in Zukunft die Rechtsanwälte Alexander Mauer und Stefan Schulte wahrnehmen. (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse