Hildegardis-Schülerinnen steuern erfolgreich ihren Roboter

Sie haben es den "Herren der Schöpfung" mal so richtig gezeigt. Schülerinnen des Bischöflichen St. Hildegardis-Gymnasiums Duisburg errangen beim Roboter-Wettbewerb "First Lego League" den 2. Platz. Aufgabe war es, zum Thema „Medizin und Technik“ einen Roboter zu programmieren.


2. Platz beim Regionalwettbewerb „First Lego League“

Das Team „Die Hildegardinen“ des Bischöflichen St. Hildegardis-Gymnasiums in Duisburg hat mit hervorragenden Leistungen am Roboter-Wettbewerb „First Lego League“ des landesweit tätigen technikfördernden Vereins „Hands On Technologies“ in Recklinghausen teilgenommen.

Aufgabe des Wettbewerbes zum Thema „Medizin und Technik“ war es, einen Roboter so zu programmieren, dass dieser in 2,5 Minuten möglichst viele vorgegebene themenbezogene Aufgaben fehlerfrei ausführt. Zusätzlich mussten die Wettbewerbsteilnehmer eine themenbezogene Forschungsarbeit erstellen und der fachkundigen Jury sowie dem Publikum präsentieren.

Sophie-Charlotte Keunecke, Kimberly Klein, Anna Neunzig, Natasha Poddiwela und Vanessa Viehten hatten sich frühzeitig als Team „Die Hildegardinen“ zur Teilnahme am Wettbewerb angemeldet. Über Monate hinweg bereiteten sich die Schülerinnen mit großem  Engagement in einer Arbeitsgemeinschaft auf die Aufgabe vor.  Beim Regionalwettbewerb in Recklinghausen mussten sie in mehreren Qualifizierungsrunden ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Für Ihren Einsatz wurden „Die Hildegardinen“ nun belohnt. Angetreten als einziges Mädchen-Team, mussten sie sich in einem Teilnehmerfeld mit 12 Teams aus Nordrhein-Westfalen erst im Finale äußerst knapp dem Sieger-Team geschlagen geben. Der erreichte hervorragende 2. Platz in der Kategorie „Best Robot-Game“ ist Anlass genug, die seit vier Jahren an der Schule bestehende Roboter-AG fortzuführen. (shg/do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse