Helmut Kassner feiert Diamantenes Dienstjubiläum

Seit 60 Jahren ist er als Seelsorger und Pastor nun in verschiedenen Gemeinden des Ruhrbistums tätig. Am Ostermontag feiert Helmut Kassner sein Diamantenes Priesterjubiläum.

Helmut Kassner, Pastor i.R. in der Gemeinde St. Mauritius, Hattingen Niederwenigern, feiert am Ostermontag, 9. April, sein Diamantenes Priesterjubiläum. Nach 60 Jahren als Seelsorger und Pastor in verschiedenen Gemeinden des Ruhrbistums kann er auf eine abwechslungsreiche und interessante Zeit zurückblicken.

Kassner wurde am 29. März 1952 im Hohen Dom zu Paderborn durch Erzbischof Dr. Lorenz Jäger zum Priester geweiht. Zuvor hatte Kassner, der 1927 in Gelsenkirchen-Schalke geboren wurde, in Bad Driburg und später in Paderborn Theologie studiert.

In den ersten Jahren arbeitete er als Hausgeistlicher und Seelsorger eines Mädchengymnasiums in Menden, bevor es ihn wieder in seine Heimat verschlug. 1954 trat er seine erste im Bistum Essen als als Vikar an St. Josef in Gelsenkirchen-Ückendorf an.

1960 wechselte er dann nach St. Johann-Baptist in Plettenberg-Eiringhausen, 1965 nach St. Matthäus in Altena und 1977 nach St. Augustinus in Essen-Frohnhausen. Dort ging er 1997 in den Ruhestand. Seitdem unterstützt er als „Pastor im besonderen Dienst“ nun die Gemeinden Gemeinden St. Mauritius und St. Engelbert, Niederbonsfeld. (ms)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse