„Heimspiel“ an der Rieger-Orgel

Sebastian Küchler-Blessing gestaltet das Abschlusskonzert des 11. Internationalen Orgelzyklus am Essener Dom. Nach nationalen und internationalen Gästen, die in den vergangenen Wochen an der Rieger-Orgel begeisterten, wird dieses Konzert für den Essener Domorganisten zu einem "Heimspiel".


Abschlusskonzert im 11. Internationaler Orgelzyklus am Essener Dom

Ein „Heimspiel“ wird das Abschlusskonzert im 11. Internationalen Orgelzyklus am Essener Dom. Am Mittwoch, 24. September, um 19.30 Uhr gestaltet der Essener Domorganist Sebastian Küchler-Blessing das sechste Konzert der Reihe unter anderem mit eigenen Improvisationen. Weiterhin auf dem Programm stehen Werke von Robert Schumann, Jean Alain, Naji Hakim und Julius Reubke.

Sebastian Küchler-Blessing wurde im Alter von 26 Jahren zum derzeit jüngsten Domorganisten Deutschlands an den Hohen Dom zu Essen berufen. Er ist Bachpreisträger des XVIII. Bach-Wettbewerbs zu Leipzig und gewann mit dem Mendelssohn-Preis den begehrtesten deutschen Musikpreis und mit dem ersten Preis bei der Internationalen Orgelwoche Nürnberg einen der renommiertesten Orgelwettbewerbe weltweit. Als bislang einziger Organist wurde Sebastian Küchler-Blessing 2010 mit dem Publikumspreis der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet. Rundfunk-, CD- und Fernsehaufnahmen ergänzen seine Konzerttätigkeit als Organist, Pianist und Cembalist bei internationalen Festivals.

Auch mit diesem Konzert wird den Zuhörern im Kirchenschiff des Essener Domes nicht nur ein „Ohrenschmaus“, sondern ebenfalls eine „Augenweide“ geboten. Sie können dem Künstler an der Orgel „auf die Finger gucken“. Realisiert wird das durch eine Videoübertragung, die  den Hörern ermöglicht, live und in Farbe mitzuerleben, wie der Organist am Spieltisch agiert.

Der Eintritt ist frei; am Ausgang wird um eine Spende zur Förderung der Essener Dommusik gebeten. (mi)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse