„Hauptschule Am Stoppenberg ist Botschafter für Essen“

„Ohne Eltern können wir’s nicht, und ohne Eltern tun wir’s nicht“ - diese Idee des Elternbüros an der Hauptschule Am Stoppenberg ist ausgezeichnet! Die European Parents Association hat auf Zypern den „Alcuin Award“ an die Elternschaft der Bischöflichen Hauptschule in Essen überreicht.


Preis der Europäischen Elternvereinigung für das Elternbüro

„Es ist eine Überraschung und ein Geschenk“, freut sich Rainer Düchting, Schulleiter der Bischöflichen Hauptschule Am Stoppenberg. Grund für seine Freude ist die Entscheidung der European Parents Association, der Europäischen Elternvereinigung (EPA): Im Rahmen ihres diesjährigen Jahreskongresses auf Zypern hat die EPA, eine  internationale Elternvereinigung mit 42 Mitgliedsverbänden aus 25 europäischen Staaten, den „Alcuin Award“ an die Elternschaft der Hauptschule Am Stoppenberg verliehen. Die Auszeichnung ging an das Projekt „Elternbüro“, das verschiedene Aktivitäten der Schulgemeinschaft unter dem Motto „Ohne Eltern können wir’s nicht, und ohne Eltern tun wir’s nicht“ verbindet. Das Elternbüro hat sich in der Vergangenheit stark gemacht für die „Ausbildung zum Elterncoach“, Kreativ-, Pflege- und Computerkurse, Selbsthilfegruppen, Zukunftswerkstatt  sowie für eine Oldie-Night und das Angebot verschiedener Chöre.

Andrea Teufel, ehemalige Vorsitzende der Schulpflegschaft und Initiatorin und Motor des Elternbüros, nahm den Preis Ende November auf Zypern entgegen. „Einen solchen Kongress miterleben zu dürfen, war eine tolle Erfahrung. Nicht zuletzt die vielen neuen internationalen Kontakte waren die Reise wert“, blickt Teufel zurück. Bei der Verleihung selbst habe man sich gefühlt wie bei einer Oscarverleihung. „Dass wir den Preis unter den fünf Nominierten erhalten, damit hatte ich nicht gerechnet. Auf einmal hieß es ‚The winner is....“, freut sich die engagierte Mutter.  Die gesamte Elternarbeit sei aber nur möglich, „weil sowohl die Schulleitung als auch der Träger, das Bistum Essen, stets offene Ohren und  Türen für die Ideen der Eltern haben“, betont Teufel mit Blick auf Schulleiter Reiner Düchting und Bernd Ottersbach, Dezernent für Schule und Hochschule im Bistum Essen. „Wir können immer auf Ihre Unterstützung bauen!“

Ohne die Zusammenarbeit mit den Eltern sei Schule für das Bistum Essen als katholischer Träger gar nicht denkbar, betont Bernd Ottersbach. „Das Elternbüro hat den Preis mehr als verdient. Ich hoffe auch weiterhin auf Ihr konstruktives Wirken für die Schulgemeinschaft“, so Ottersbach. Besonders freue es ihn, dass das Projekt der Hauptschule im Bereich der Elternarbeit die Pisa-Gewinner Finnland geschlagen habe.

Franz-Josef Britz, Bürgermeister der Stadt Essen, betont in seinem Grußwort, er sei besonders dankbar für das Engagment der Eltern, weil es ihnen gelungen sei, die Arbeit einer Essener Hauptschule weit über die Grenzen Deutschlands bekannt zu machen. „Mit Ihrem Engagement sind Sie Botschafter für die Hauptschulen, für die Stadt Essen, für die Kulturhauptstadt“, so Britz. In Ihrer Freude über die Auszeichnung hat Andrea Teufel einige Vertreter der EPA für das kommende Jahr in die Kulturhauptstadt eingeladen. Aus insgesamt 25 Ländern werden in der Zeit vom 18. bis 21. März Vertreter der EPA Gäste der Hauptschule Am Stoppenberg sein und die Kulturhaupstadt Ruhr. 2010 direkt erleben.(dr) 

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse