Großer Andrang bei der „Playmobil“-Ausstellung im Domschatz

Mit mehr als 8000 Besuchern war die Schau mit Spielzeugfiguren in den Vitrinen des historischen Kirchenschatzes eine der erfolgreichsten Sonderausstellungen im Essener Domschatz. Gewinner des Preisausschreibens stehen fest.

Mehr als 8000 Besucher

Mit über 8000 Besuchern in drei Monaten war die „Playmobil“-Ausstellung „Mit Äbtissin Mathilde durch den Winter“, eine der erfolgreichsten Sonderausstellungen im Essener Domschatz. Das Team der Domschatzkammer freut sich, dass die ungewöhnliche Ausstellungsidee, die Spielzeugfiguren mit den historischen Exponaten zu kombinieren, bei kleinen und großen Gästen aus nah und fern einen solch großen Zuspruch gefunden hat. Mit Hilfe der beliebten Kunststofffiguren sei es gelungen, ganz neue Besucherkreise für den Essener Domschatz zu begeistern und ihnen die Essener Stifts- und Stadtgeschichte näher zu bringen.

Begleitend zur Ausstellung gab es ein Gewinnspiel. Aufgabe war, die Anzahl der Kinder beim ausgestellten „Playmobil“-Martinszug zu notieren. Insgesamt waren in der entsprechenden Vitrine 19 Kinder-Figuren zu sehen. Aus über 1500 Einsendungen hat Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck hat jetzt den Gewinner des Preisrätsels gezogen. Über den ersten Preis – eine Playmobil-Kirche – kann sich Jana Müller aus Essen freuen. Die ursprünglich zehn weiteren Buchpreisen wurden, aufgrund der überraschend hohen Teilnehmerzahl und der Verlängerung der Ausstellung, noch einmal aufgestockt. So gibt es insgesamt 20 Bücher „Essener Schätze“ und 20 Memoria-Spiele mit Motiven aus der Domschatzkammer zu gewinnen. Darüber freuen sich nun Gewinner aus Essen, Bochum, Dortmund, Duisburg, Dorsten, Recklinghausen, Gladbeck, Bottrop, Gelsenkirchen, Münster, Meschede, Herne, Anröchte und Wetter. (DK/tr)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse