Greenwashing - mehr Schein als Sein?

„Greenwashing – Mehr Schein als Sein? Ökologische Imagepflege von Unternehmen“ heißt das Thema einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung am 7. September 2010 in der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg".

Wolfsburg diskutiert ökologische Imagepflege von Unternehmen

"Greenwashing" (englisch wörtlich "grün waschen") bezeichnet kritisch den Versuch von Unternehmen oder Verbänden, sich in der Öffentlichkeit als umweltfreundlich und verantwortungsvoll darzustellen. Für diese Form der ökologischen Imagepflege werden gezielt Werbekampagnen entwickelt, bei denen einzelne Maßnahmen innerhalb wie ausserhalb des Kerngeschäftes oder die Gesamtausrichtung des Unternehmens als besonders nachhaltig herausgestellt werden. Kritiker werfen einzelnen Unternehmen allerdings immer wieder vor, sich unberechtigt "grün zu waschen", in den Werbespots nur Halbwahrheiten über die eigene "Öko-Bilanz" zu transportieren und so die Konsumenten zu täuschen. Ein aktuelles Beispiel für derartige Kritik ist der Energiekonzern RWE mit seinem "Grünen-Riesen-Werbespot". Sind die Vorwürfe in diesem konkreten Fall berechtigt? Was schützt Verbraucher generell davor, durch gezielte Fehlinformationen irregeführt zu werden? Was schützt auf der anderen Seite aber auch Unternehmen vor dem unberechtigten Vorwurf des "greenwashings"?

Um diese Fragen geht es auf einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zum Thema „Greenwashing – Mehr Schein als Sein? Ökologische Imagepflege von Unternehmen“, zu der die Katholische Akademie „Die Wolfsburg“, Mülheim-Speldorf, Falkenweg 6, in Zusammenarbeit mit dem Bund Katholischer Unternehmer (BKU) – Diözesangruppe Ruhrgebiet – schojn jetzt für Dienstag, 7. September, 18.00 Uhr, einlädt. Referenten sind Dr. Jürgen Frech, Leiter Konzernpresse der RWE AG Essen, und Klaus Brunsmeier, Stellvertretender Bundesvorsitzender des BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland).

Anmeldung bei der Katholischen Akademie „Die Wolfsburg“, Tel. 0208/ 999 19 981, Fax 0208 / 999 19 110, E-Mail die.wolfsburg@bistum-essen.de (Tagungsnummer 10065). (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse