Glaubenszeugnisse in der Fastenzeit

Unter dem Titel "Glaubenszeugnisse in der Fastenzeit" werden ab dem 22. Februar 2013 jeweils freitags Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und öffentlichem Leben im Essener Dom darüber sprechen, was für sie Christsein im Alltag bedeutet. Die Reihe eröffnet der Vorsitzende des Aufsichtsrates der BP Europe SE, Wilhelm Bonse-Geuking.



Ehemalige Bundesbildungsministerin und SPD-Generalsekretärin sprechen im Essener Dom

Die Fastenpredigten im Essener Dom haben eine lange Tradition. Bischöfe, Präsides, Äbte und Äbtissinnen haben unter anderem hier gepredigt. In diesem  Jahr wird die Reihe unter dem Titel „Glaubenszeugnisse in der Fastenzeit“ fortgesetzt. Es sprechen der Vorsitzende des Aufsichtsrates der BP Europe SE, Wilhelm Bonse-Geuking (22. Februar), der Chefredakteur der NRZ, Rüdiger Oppers (1. März), die Polizeipräsidentin von Essen, Stephania Fischer-Weinsziehr (8. März), die ehemalige Bundesministerin für Bildung und Forschung, Annette Schavan (15. März), und die Generalsekretärin der SPD, Andrea Nahles (22. März).

Vor dem Hintergrund des von Papst Benedikt XVI. am 11. Oktober 2012 ausgerufenen „Jahr des Glaubens“ werden die diesjährigen Gäste darüber sprechen, was für sie Christsein im Alltag bedeutet.

Mit den jährlichen Fastenpredigten und Glaubenszeugnissen bietet das Essener Domkapitel Gelegenheit zur Besinnung und Meditation. Die hohen Besucherzahlen der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass dieses Angebot den Bedürfnissen der Menschen in der vorösterlichen Zeit entgegenkommt. Die Glaubenszeugnisse werden jeweils freitags um 18.30 Uhr gehalten. 

Den musikalischen Rahmen gestalten unter anderem die Essener Domsingknaben, der Mädchenchor am Essener Dom und der Essener Domchor. (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse