Glaubenszeugnisse 2014 „zum Nachlesen“

Das Zukunftsbild des Bistums Essen war in diesem Jahr zentrales Thema der "Glaubenszeugnisse in der Fastenzeit" im Essener Dom. Die fünf Ansprachen sind jetzt in einem Heft erschienen, das kostenlos in der Bischöflichen Pressestelle sowie im Medienforum des Ruhrbistums erhältlich ist.

Ansprachen zum "Zukunftsbild" des Bistums Essen

Die „Glaubenszeugnisse in der Fastenzeit“ im Essener Dom 2014 sind jetzt „zum Nachlesen“ erschienen. Das über 40-seitige Heft der Reihe „Dokumente Bistum Essen“ enthält die Texte aller fünf Ansprachen zum „Zukunftsbild“ des Bistums Essen. Es beschreibt die Kirche im Ruhrbistum in sieben kennzeichnenden Worten: berührt, wach, vielfältig, lernend, gesendet, wirksam und nah. Zu fünf dieser Worte sprachen die Ordensfrau und Krankenhausseelsorgerin Schwester Beate Harst, Bottrop, Dr. Theo Baars, Oberarzt am Westdeutschen Herzzentrum Essen, Pfarrer Johannes Broxtermann, Lüdenscheid, Theo Dierkes, Hörfunk-Journalist beim WDR, und der Bochumer Theologieprofessor Dr. Matthias Sellmann.

Das Heft, herausgegeben von der Stabsabteilung Kommunikation des Bischöflichen Generalvikariates, ist erhältlich in der Bischöflichen Pressestelle,  Zwölfling 16, 45127 Essen, Telefon 0201/2204-266/-267, E-Mail: presse@bistum-essen.de, oder im Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, Essen-Mitte. (do)


Die Ansprachen können hier heruntergeladen werden.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse