Georg-Meistermann-Stipendium für begabte junge Künstler

Im Kunsthaus Essen fand jetzt die Verleihung der Georg-Meistermann-Stipendien an junge begabte Künstler statt. Die Finissage der achten Absoventenausstellung der Künstlerförderung des Cusanuswerks bot den passenden Rahmen.


Feierliche Verleihung des Stipendien im Kunsthaus Essen


Die Künstlerförderung des Cusanuswerkes hat zum Abschluss der achten Absolventenausstellung im Kunsthaus Essen die Georg-Meistermann-Stipendien verliehen. Mit dem Georg-Meistermann-Stipendium wird jungen Künstlern unmittelbar nach dem Abschluss ihres Studiums zwei Jahre intensives Arbeiten ermöglicht: es sichert den Lebensunterhalt und umfasst die Finanzierung einer Einzelausstellung mit Katalogproduktion.

Ausgezeichnet wurden unter den insgesamt 13 Bewerbern Peter Dobroschke, Berlin, und Anna Holzhauer, Kassel. Peter Dobroschke, geboren 1977, studierte Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste München und an der Universität der Künste Berlin. Er ist Meisterschüler von Christiane Möbius. Von 2006 bis 2008 war er Stipendiat der Künstlertförderung des Cusanuswerks.  Anna Holzhauer, geboren 1980, studierte Bildende Kunst an der Kunsthochschule Kassel und Meisterschülerin von Alf Schuler. Sie ist seit 2006 Stipendiatin der Künstlerförderung des Cusanuswerks.

Das Georg-Meistermann-Stipendium, das im Rahmen einer feierlichen Stunde jetzt an die Preisträger Peter Dobroschke und Anna Holzhauer im Kunsthaus Essen verliehen wurde, wird seit 1993 verliehen. Mit der Namensgebung erinnert das Cusanuswerk an einen großen Künstler, der als Lehrer, Kulturphilosoph und Kulturpolitiker gewirkt hat und seine künstlerische Eigenständigkeit gerade aus seiner christlichen Grundhaltung und Spiritualität gewann. In allen Phasen seines Schaffens erwies sich Meistermann als streitbarer Interlektueller.

Das Cusanuswerk ist das Begabtenförderungswerk der katholischen Kirche in Deutschland. Es vergibt Stipendien an besonders begabte Studierende aller Fachrichtungen. Bislang wurden mehr als 5000 junge Frauen und Männer gefördert.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse