"Geh und handle genauso" - Monat der Weltmission

Zu Solidarität mit den Armen und Rechtlosen in Indien hat die katholische Kirche zum bundesweiten Auftakt des "Monats der Weltmission" im Essener Dom aufgerufen.

Kirche startet Missio Kampagne für Arme in Indien

Zu Solidarität mit den Armen und Rechtlosen in Indien hat die katholische Kirche zum Auftakt des "Monats der Weltmission" aufgerufen. Beim bundesweiten Eröffnungsgottesdienst im Essener Dom sagte Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck, der Einsatz für soziale Gerechtigkeit stärke den Glauben der Christen und mache sie glaubwürdig. Im Mittelpunkt der vom Internationalen Katholischen Missionswerk missio organisierten Kampagne stehen die rund 90.000 Ordensschwestern in Indien, die sich in den Slums der Megastädte oder in entlegenen Regionen um Arme und den ausgegrenzten Angehörigen niedriger Kasten kümmern.

Die Armut auf der Welt kenne viele Gesichter, betonte Overbeck in seiner Predigt. Im Kulturhauptstadtjahr Ruhr.2010 zeige sich das auf vielfältige Weise auch "vor Ort" im Ruhrgebiet. Viele setzten sich auch hier für soziale Gerechtigkeit und kulturellen Austausch ein. Als Beispiel verwies der Bischof auf das Engagement der "Missionarinnen der Nächstenliebe" in Essen, der ersten in Deutschland gegründeten Niederlassung des Ordens. Der 100. Geburtstag von Ordensgründerin Mutter Teresa im August dieses Jahres ist Anlass für den diesjährigen Themenschwerpunkt des Weltmissionsmonats. Entsprechend lautet das Leitwort "Geh und handle genauso".

Im Oktober finden in Deutschland mehrere hundert Veranstaltungen zum Monat der Weltmission mit Gästen aus Indien statt. Missio unterstützt 147 Hilfsprojekte der katholischen Kirche auf dem Subkontinent und finanziert die Ausbildung von rund 3.000 Ordensschwestern. Die Kampagne endet mit dem Sonntag der Weltmission am 26. Oktober; an diesem Tag wird in den katholischen Gottesdiensten bundesweit für das Hilfswerk gesammelt wird. Insgesamt fördert missio rund 2.100 kirchliche Bildungs- und Infrastrukturprojekte in Afrika, Asien und Ozeanien.(kna)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse