Friedenslicht aus Bethlehem kommt ins Ruhrbistum

Am Sonntag bringen Pfadfinder das Friedenslicht aus Bethlehem über Wien nach Essen. Von der zentralen Aussendungsfeier in der Essener Kreuzeskirche wird das Licht an die Kirchengemeinden im ganzen Bistum verteilt.

Zentrale Aussendungsfeier am Sonntag in der Essener Kreuzeskirche

Bereits zum 16. Mal tragen Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus dem Bistum Essen im Advent das Friedenslicht aus Bethlehem in die Kirchengemeinden an Rhein, Ruhr und Lenne. Von der zentralen Aussendungsfeier am Sonntag, 14. Dezember, um 16 Uhr in der Essener Kreuzeskirche bringen die Pfadfinder das Licht in die Städte und Kreise des Bistums. Dort wird es an Weihnachten an „alle Menschen guten Willens“ weitergegeben. Zur Aussendungsfeier erwarten die Organisatoren der Aktion rund 500 Pfadfinderinnen und Pfadfinder in der evangelischen Kirche am Weberplatz.

Am Montag, 15. Dezember, übergibt eine Pfadfinder-Delegation das Friedenslicht an Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck. Am gleichen Tag begrüßt auch das Land Nordrhein-Westfalen die Friedensaktion der Pfadfinder. Stellvertretend für die Landesregierung nimmt NRW-Jugendministerin Ute Schäfer das Friedenslicht in Düsseldorf entgegen.

Jedes Jahr im Dezember entzündet ein Kind in Bethlehem im Westjordanland das Friedenslicht in der Grotte, in der Jesus zur Welt gekommen sein soll. Pfadfinderinnen und Pfadfinder bringen das Licht von dort in die österreichische Hauptstadt Wien und verteilen es anschließend international weiter. Mit der Aktion setzen die Pfadfinder ein Zeichen gegen Krieg und Gewalt. Dabei steht in diesem Jahr unter dem Motto „Friede sei mit Dir – Shalom – Salam“ insbesondere der interreligiöse Dialog im Fokus der Aktion.

Weitere Informationen zum Friedenslicht gibt es auf den Internetseiten www.friedenslicht.de oder www.friedenslicht-essen.de. (lk)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse