Fremdheit überwinden, Barrieren abbauen

Zu einem Empfang treffen sich Verbände, Beauftragte und Engagierte im christlich-islamischen Dialog aus den fünf nordrhein-westfälischen Bistümern am 12. Oktober 2013 im Bischöfliche Generalvikariat Essen. Die Festvorträge halten Ruhrbischof Dr. Franz-Josef Overbeck und Professor Dr. Mouhanad Khorchide.


Empfang der NRW-Bistümer für Christen und Muslime

Verbände, Beauftragte und Engagierte im christlich-islamischen Dialog aus den fünf nordrhein-westfälischen Bistümern treffen sich am Samstag, 12. Oktober, im Bistum Essen. Mit muslimischen und christlichen Dialogpartnern ins Gespräch zu kommen sowie Kontakte zu knüpfen und zu vertiefen, dazu ist ab 15.00 Uhr beim Empfang in der Aula des Bischöflichen Generalvikariates Essen, Zwölfling 16, Essen-Mitte, Gelegenheit.

Die Festvorträge halten Ruhrbischof Dr. Franz-Josef Overbeck und Professor Dr. Mouhanad Khorchide, Leiter des Zentrums für Islamische Theologie und Professor für Islamische Religionspädagogik an der Universität Münster.

Das Miteinander von Christen und Muslimen ist immer wieder großen Belastungen ausgesetzt. „Bei aller Sorge um den Frieden in der Welt und um ein gelingendes Zusammenleben in Deutschland darf man in dieser Situation dankbar feststellen, dass es viele Initiativen von muslimischer und christlicher Seite gibt, die Begegnung und Dialog ermöglichen“, heißt es in der Einladung. Gegenseitige Besuche, Segenswünsche zu den Festen, Gespräche und Diskussionen tragen dazu bei, Fremdheit zu überwinden und Barrieren abzubauen. Gemeinsam mit den Erzbistümern Köln und Paderborn und den Bistümern Aachen und Münster möchte das Bistum Essen diesen Weg fortzusetzen. (do)


Migration und Integration - für eine "Kultur der Aufnahme"

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse