„Freiraum für den Glauben“

Unter dem Leitwort "Freiraum für den Glauben. Bezeugen. Bewahren. Bewegen." steht der Diaspora-Sonntag am 21. November 2010. Auch in den Gemeinden des Bistums Essen wird an diesem Tag für das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken, das Diasporahilfswerk, gesammelt.


Essener Katholiken sammelten 154.667 Euro für die Diaspora

Unter dem Leitwort „Freiraum für den Glauben. Bezeugen. Bewahren. Bewegen.“ steht der Diaspora-Sonntag, 21. November, an dem die Katholiken in ganz Deutschland für das Bonifatiuswerk, das Diasporahilfswerk, sammeln. Auch in den Gemeinden zwischen Rhein und Lenne wird an diesem Sonntag um finanzielle Unterstützung der Kirche in der Diaspora gebeten.

Das Bonifatiuswerk unterstützt Katholiken, die in Nord- und Ostdeutschland, in Nordeuropa und im Baltikum in einer extremen Minderheitensituation ihren Glauben leben. Es leistet Bauhilfe, unterstützt die Kinder- und Jugendarbeit mit der Diaspora-Kinder- und -Jugendhilfe, leistet Mobilitätshilfe mit der Diaspora-MIVA und unterstützt Personalstellen für neue Ansätze einer missionarischen Pastoral.

Mit 154.667 Euro haben die Katholiken im Bistum Essen das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken im Jahr 2009 unterstützt. Das sind 14.400 Euro mehr als im Jahr zuvor. Bundesweit nahm das Bonifatiuswerk im vergangenen Jahr 14,7 Millionen Euro ein und verzeichnete damit ein Plus von 15,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das geht aus dem Geschäftsbericht des Diasporahilfswerkes hervor.

Neben der traditionellen Kollekte am Diaspora-Sonntag, die im Bistum Essen 86.395 Euro einbrachte, spendeten die Erstkommunionkinder der Diözese 52.567 Euro und die Firmlinge 15.705 Euro für die Katholiken in der Diaspora Ost- und Norddeutschlands, Nordeuropas, Estlands und Lettlands. Bundesweit konnte das Werk einen Anstieg der Diaspora-Kollekte auf knapp 2,899 Millionen Euro sowie ein deutliches Plus bei den zweckgebundenen Spenden verbuchen. Allein für den Bau der neuen Propsteikirche in Leipzig gingen über 727.000 Euro an Spenden ein.

Die positive Einnahmenentwicklung ermöglichte es dem Bonifatiuswerk, im Jahr 2009 die Katholiken in der Diaspora noch intensiver zu unterstützen. So konnte das Hilfswerk knapp 7,4 Millionen Euro den deutschen Diasporabistümern zur Verfügung stellen. Zudem flossen 1,75 Millionen Euro in die nordeuropäischen Bistümer, gut 608.000 Euro in die baltische Diaspora nach Estland und Lettland und gut eine Million Euro in die Bildungsarbeit. (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse