„Frauenkirche“ besteht seit zehn Jahren

Sie ist für viele Frauen - und auch für Männer - zu einer "Tankstelle für die Seele" geworden: die "Frauenkirche" des kfd-Diözesanverbandes Essen, die es jetzt seit genau zehn Jahren gibt. Am 1. März 2015 wird dieses Jubiläum gebührend gefeiert.


Jubiläumsfeier in Essen-Bedingrade

Seit zehn Jahren gibt es sie, die „Frauenkirche“ der Katholischen Frauengemeinschaft (kfd) im Bistum Essen. Am Sonntag, 1. März, wird dieses Jubiläum gefeiert, und zwar um 15.30 Uhr mit einer Begegnung im Gemeindesaal St. Franziskus, Rabenhorst 2, Essen-Bedingrade. „Gemeinsam dem Anfang nachspüren, die Gegenwart würdigen und in die Zukunft gehen…“ – darum geht es bei diesem Treffen, bei dem auch die Geistliche Begleiterin des kfd-Bundesverbandes, Ulrike Göken-Huismann, Münster, sowie Initiatorinnen des Projektes und Andere zu Wort kommen werden.

Die Jubiläumsfeier schließt um 18.30 Uhr mit einer Eucharistiefeier in der Klosterkirche der Franziskusschwestern, Laarmannstraße 26, wo die „Frauenkirche“ seit zehn Jahren zuhause ist. Den Gottesdienst, der von der Geistlichen Begleiterin der kfd im Bistum Essen, Barbara Pott, mit vorbereitet wurde, feiert der kfd-Diözesanpräses Pater Dominik Kitta, Duisburg.  

An jedem ersten Sonntag im Monat treffen sich dort Frauen und Männer, um dort abends einen Gottesdienst zu feiern. „Wenn es Frauenkirche nicht schon gäbe, müsste die kfd sie erfinden“, war in der Vergangenheit immer wieder zu hören. Dass dieses Angebot notwendig ist, war den „Müttern“ des Projektes klar, als sie es vor zehn Jahren starteten: frauengerecht Liturgie feiern, Zeiten der Stille einplanen, mit Leib und Seele beten, Glauben und Leben verbinden, um nach einem Gottesdienst gestärkt in den Alltag zu gehen. „Frauenkirche“ ist für viele Frauen – und auch einige Männer – zu einer Tankstelle für die Seele geworden, ohne aber eine Kuschelecke zu sein. In den Gottesdiensten kommt die Not der Welt zur Sprache und fließt ein in das Gebet. Fürbitten und die Bitte um den Segen für den Alltag sind wichtige Elemente. (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse