von Dorothee Renzel

Frauen machten sich mit Contilia auf neue Gesundheitswege

Nach acht Jahren im Kloster in Essen-Schuir fand der beliebte Frauen.Gesundheitstag in diesem Jahr erstmals im Kardinal-Hengsbach-Haus statt. Mehr als 1000 Frauen nutzten das vielfältige Angebot

Vorträge und viele Mitmach-Aktionen

Neue Wege gehen! Caroline (48) und ihre Freundin Sabine (49) ließen sich nicht zweimal bitten. Die beiden Frauen gehörten zu den über 1000 Frauen, die der Einladung der katholischen Gesundheits-Unternehmensgruppe Contilia und ihrer Partner vergangene Woche ins Kardinal-Hengsbach-Haus nach Essen-Werden gefolgt waren. Nach acht Jahren fand der beliebte Frauen.Gesundheitstag erstmals nicht im Kloster der Barmherzigen Schwestern zur Heiligen Elisabeth, sondern im Tagungszentrum des Ruhrbistums statt. Die Frauen gingen die neuen Wege und ließen sich auf den neuen Ort und das neue Angebot ein.

Auszeit über dem Ruhrtal

„Ich freue mich, dass die Frauen mit uns den neuen Weg gehen und uns vom Kloster hier nach Werden ins Kardinal-Hengsbach-Haus gefolgt sind“, freut sich Nadja Frauenhofer von der Contilia Gruppe und maßgeblich für die Organisation des Frauen.Gesundheitstages verantwortlich. Gemeinsam mit den Partnern – dem Verein für Gesundheitssport und Sporttherapie an der Universität Duisburg-Essen e.V. (VGSU), der Essener Beratungsstelle für Selbsthilfegruppen Wiese e.V. sowie der Ehrenamt Agentur Essen – hat die Contilia auch an dem neuen Ort den Frauen ein umfangreiches Programm präsentiert.

Impulse für den Alltag

Foren und verschiedene Vorträge zu medizinischen Themen, aber auch Mitmach-Aktionen wie Selbstverteidigung, Lachyoga oder Calisthenics, meditative Angebote, Gesang oder der Kunst-Workshop. Das Angebot war so vielfältig, wie das Leben der Frauen.

Manche der Frauen kamen schon am frühen Morgen. „Ich habe mir extra einen Tag Urlaub genommen. Dies ist mein Tag, schon seit Jahren“, so Ingrid (59). Dieser Tag sei eine Auszeit, aber gebe ihr auch immer wieder neue Anregungen, die sie gerne in ihren Alltag einfließen lasse.

Verweilen, genießen und reden

Der Kreuzgang und gerade der Park mit seinem weitreichenden Außengelände luden die Frauen zum Verweilen und zum Austausch ein. Die Besucherinnen gingen an diesem Frauen.Gesundheitstag neue Wege, ließen sich auf etwas Neues ein und am Ende des Tages nahmen sie neben neuen Impulsen und Informationen auch alle eine Rose mit nach Hause.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse