Fördergelder für St. Maximus sichergestellt

Im Februar dieses Jahres wurden die Fördergelder für das Bundesprojekt „KitaPlus – Weil gute Betreuung keine Frage der Uhrzeit ist“ bereits in Aussicht gestellt, nun ist der Bewilligungsbescheid offiziell. Für das Projekt „St. Maximus“ erhält der KiTa Zweckverband Fördergelder jeweils in Höhe von 600.000 € für den Projektzeitraum von drei Jahren. Damit ist das familienfreundliche Projekt in der Essener KiTa St. Engelbert sowie in der Bochumer KiTa Liebfrauen nun in trockenen Tüchern.

„Durch die Zusicherung dieser Bundesmittel haben wir endlich den offiziellen Status für die Umsetzung unseres Vorhabens erreicht – ohne diese hätten wir unser Projekt kaum in dem Ausmaß realisieren können“, betont Peter Wenzel, Geschäftsführer des KiTa Zweckverbands. Außerdem sei er besonders dankbar für die Unterstützung durch die vielen Kooperationspartner. „Mit dem KTK-Bundesverband, dem SkF Essen-Mitte, dem RVR sowie der Theater und Philharmonie Essen und weiteren zukünftigen Partnern freuen wir uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit“, so Peter Wenzel weiter.

Für den besonderen Einsatz an diesem Projekt danke er auch der vielseitigen Unterstützung seitens der Politik. Die CDU-Bundestagsabgeordneten Jutta Eckenbach und Astrid Fechter-Timmermann machten sich auf Bundesebene für die flexibleren KiTa-Öffnungszeiten am Essener Standort zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf stark. Der KiTa Zweckverband freut sich über dieses große Engagement, das für alle Familien, die auf eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung ihres Kindes angewiesen sind, einen wichtigen Beitrag geleistet hat.

Der Zweckverband Katholische Tageseinrichtungen für Kinder im Bistum Essen, kurz KiTa Zweckverband, ist einer der großen freien Träger von Kindertageseinrichtungen in Deutschland mit Sitz in Essen. In 270 Einrichtungen in den Städten, Kreisen und Kommunen des Ruhrbistums bietet der KiTa Zweckverband rund 17.000 Plätze für Kinder im Alter von vier Monaten bis zum Schuleintritt an.

Sarah Mayer

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse