von Thomas Rünker

Flohmarkt am Dom brachte über 3200 Euro für Hilfsprojekte

An knapp 30 Ständen haben Gruppen aus Kirchengemeinden und katholischen Verbänden am Wochenende in der Essener Innenstadt Nützliches und Liebenswertes für den guten Zweck verkauft.

Stolze 3205,06 Euro hat am vergangenen Wochenende der Flohmarkt am Dom zugunsten dreier Hilfsprojekte von Missio, Adveniat und der Fürstin-Franziska-Christine-Stiftung erbracht. In etwa noch einmal die gleiche Summe konnten die katholischen Gruppen und Organisationen für ihre eigene Arbeit verbuchen, die an den knapp 30 Ständen des Flohmarkts am Essener Dom Nützliches und Liebenswertes für den guten Zweck angeboten haben.

##1##

Auf Seiten der Hilfsorganisationen wird die eingenommene Summe gedrittelt: Missio finanziert mit seinem Anteil ein Projekt zur Wasserversorgung auf den Philippinen, Adveniat unterstützt den „Umwelt und Werte“-Katechismus für Kinder und Jugendliche in Peru und die Fürstin-Franziska-Christine-Stiftung in Essen-Steele fördert mit den Einnahmen unbegleitete minderjährige Flüchtlinge.

Für das kommende Jahr hat die Stadt Essen den Termin für den Flohmarkt auf Samstag, 16. September, festgelegt. Gruppen aus katholischen Gemeinden oder Verbänden, die sich an der Aktion beteiligen möchten, können ab sofort per E-Mail bei Meinrad Rupieper, Missio-Referent im Bistum Essen, einen Stand reservieren.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse