Film zum Buch „Das Ende der Geduld“

Mit der Präsentation des Films zum Buch „Das Ende der Geduld" der Jugendrichterin Kirsten Heisig und anschließendem Gespräch eröffnet das Medienforum des Bistums Essen am 21. Januar seine diesjährige Veranstaltungsreihe.


Zu einer Präsentation des Films zum Buch „Das Ende der Geduld. Konsequent gegen jugendliche Gewalttäter“ der Jugendrichterin Kirsten Heisig und zum Gespräch mit dem Filmregisseur Christian Wagner lädt das Medienforum des Bistums Essen für Mittwoch, 21. Januar, 20.00 Uhr, in das in das Filmstudio Glückauf, Rüttenscheider Straße 2, 45128 Essen, ein.

Im Zentrum der fiktionalen Geschichte steht die Jugendrichterin Corinna Kleist  (Martina Gedeck) im Kampf um einen Fall, der ihr sehr nahe geht. Sie legt sich mit dem jungen Intensivtäter Nazir (21) an, dem libanesischen Clan-Boss, der über die Drogengeschäfte in der Berliner Hasenheide herrscht. Für dessen kleinen Bruder Rafiq, der bald 14 und somit strafmündig wird, versucht sie, Verantwortung zu übernehmen – er war als Drogenkurier für Nazir unterwegs. Der schmächtige Junge wird ihre Mission. Rafiq eine Chance zu geben, heißt für die Jugendrichterin, ihm einen Denkzettel zu verpassen. Doch daraus entwickelt sich neues Unrecht. Corinna Kleist tritt eine Lawine ungekannter Gewalt los, die eine junge Liebe zerstört und ihre Vision bedroht.

Der Film beruht auf der wahren Geschichte der Jugendrichterin Kirsten Heisig. In ihrem Buch "Das Ende der Geduld" erklärt sie das sogenannte "Neuköllner Modell" und fordert eine ehrliche Debatte in der Bekämpfung von Jugendkriminalität.

Karten sind im Vorverkauf im Medienforum, Tel. 0201/2204-274 und, sofern nicht ausverkauft, an der Abendkasse für 8,00 Euro erhältlich. (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse